Borussia Mönchengladbach hat den Einzug ins Champions-League-Viertelfinale klar verpasst. Der Bundesligist unterlag Manchester City nach dem 0:2 im Hinspiel auch im Rückspiel mit 0:2 (0:2).
Die Hoffnungen auf ein Comeback der Elf vom Niederrhein in Budapest wurden früh zunichtegemacht. Kevin De Bruyne (12.) und Ilkay Gündogan (18.) erzielten die Tore für die Citizens.
Gladbach hat nun wettbewerbsübergreifend sieben Pflichtspiele am Stück verloren und wartet seit dem 3. Februar auf einen Sieg. Neben dem Aus in der Königsklasse und dem Aus im DFB-Pokal steht aktuell nur Rang zehn in der Bundesliga zu Buche.
Bundesliga
Bericht: Rangnick will die komplette Macht auf Schalke
16/03/2021 AM 21:54
Gegen City waren die Gladbacher über 180 Minuten chancenlos. Das kannten auch die verantwortlichen Akteure der Elf vom Niederrhein an. Die "Sky"-Stimmen.

Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) über ...

...das Spiel: "Der Gegner war einfach bärenstark, das muss man auch mal neidlos anerkennen. Sie waren eine Nummer zu groß für uns. Manchester City ist in der Verfassung – mit und ohne Ball – einfach richtig gut. Wir sind kaum in gute Pressingsituationen gekommen. Sie haben den Ball sehr gut laufen lassen und uns gut angelockt. Dadurch verliert man auch irgendwann die Überzeugung. Trotzdem hatten wir gute Ansätze und mehr Abschlüsse als im Hinspiel. In der Summe haben wir aber mehr erwartet."

Rose gibt nach Pleite zu: "City eine Nummer zu groß für uns"

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) über ...

... das Spiel: "Wir haben heute gegen eine der besten Mannschaften der Welt gespielt. Wir hatten wenig Zugriff, weil es City einfach unfassbar gut gemacht hat. Wir haben uns viel vorgenommen und es in den ersten Minuten auch umgesetzt. Aber nach dem ersten Tor war schwierig. Wir hatten vor und nach der Pause ein paar Chancen, da muss dann auch mal einer reinfallen. Wir haben versucht, aufzuspielen, aber gegen eine solche Mannschaft, die so eine spielerische Klasse besitzt, ist es einfach schwer. Sie waren uns 180 Minuten überlegen. Man hat einfach nur ein ganz kleines Zeitfenster, um in die Tiefe zu spielen. Wenn wir zu lange gebraucht haben, dann haben sie uns regelrecht aufgefressen im Pressing. So sind wir nicht in die entscheidenden Zonen gekommen. City hat das top gemacht und das war wohl eine Nummer zu groß für uns."
... die Frage, was ihn optimistisch stimmt, aus der Negativspirale rauszukommen: "Die Bundesliga ist für uns am wichtigsten. Auch wenn es sich blöd anhört, haben wir am Freitag einen guten Auftritt hingelegt. Trotzdem geht es im Fußball um Punkte und da haben wir erneut ein schlechtes Ergebnis erzielt. Wir werden nicht aufstecken und arbeiten. Wer sich darauf fokussiert, was man beeinflussen kann, wird irgendwann belohnt und das werden wir am Samstag auf Schalke versuchen."

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) über ...

... das Spiel: "Wir haben gegen eine der besten Mannschaft in Europa gespielt. Das muss man ganz klar anerkennen und dafür müssen wir uns auch nicht schämen. Gegen solche Gegner muss man auf dem höchsten Level sein, auch was die Mentalität anbelangt. Die Chancen und Räume muss man nutzen und das ist uns in beiden Spielen nicht gelungen. Wir sind verdient ausgeschieden."

Pep Guardiola (Trainer Manchester City) über ...

... das Spiel: "Wir hatten heute die Kontrolle über das gesamte Spiel im, aber auch ohne Ballbesitz. Wir hätten mehr Tore schießen können, aber trotzdem ein großes Lob an die Mannschaft. Wir haben ein gutes Spiel gemacht."
... Ilkay Gündogan: "Er hatte immer diesen Torinstinkt, dass muss man ehrlich sagen. Er ist ein unglaublich netter Typ und ich werde die gemeinsame Zeit mit ihm mein Leben lang nicht vergessen. Er ist einer der intelligentesten Spieler, die ich je trainiert habe. In dieser Saison läuft es bei ihm vorm Tor sehr gut."

Ilkay Gündogan sprintet allen davon - Manchester City vs. Borussia Mönchengladbach

Fotocredit: Getty Images

Kevin De Bruyne (Manchester City) über ...

... das Spiel: "Wir haben eine gute Partie gespielt. Die beiden Tore in den ersten 20 Minuten haben es uns einfacher gemacht. Dann haben wir das Spiel kontrolliert. In der zweiten Halbzeit war es ein bisschen schwächer, aber das ist bei den vielen Spielen normal."

Kevin de Bruyne (Manchester City)

Fotocredit: Getty Images

Das könnte Dich auch interessieren: Bundestrainer Matthäus: Kann er das?

Haaland für Werner? Chelsea bastelt an spektakulärem Tausch

Champions League
Zum ersten Mal seit 2018: Real zieht souverän ins Viertelfinale ein
16/03/2021 AM 21:52
Champions League
Keine Chance: Gladbach scheitert an Manchester City
16/03/2021 AM 21:50