"Es ist lustig, weil ich gar nicht gejubelt habe, um mich mit ihm anzulegen. Es war mehr ein Jubel mit Leo. Das Schicksal wollte, dass auch Kimmich da war", stichelte der Stürmer später beim Fernsehsender "TNT Sports Brasil", der die Szene hervorgehoben hatte.
Der Brasilianer rannte unmittelbar nach Abpfiff und vor Freude augenscheinlich völlig außer sich seinem Mitspieler Leandro Paredes entgegen. Einen Augenblick zuvor zog er aber auch offenbar ganz bewusst an Bayern-Profi Kimmich vorbei.
Die Aktion kam wohl nicht von ungefähr, wie der 29-Jährige im Interview durchblicken ließ. "Wir waren die bessere Mannschaft im Hinspiel, aber haben verloren", hatte der Mittelfeldspieler der Bayern vor der Partie gesagt und für das Rückspiel versprochen: "Weil wir die bessere Mannschaft sind, bin ich davon überzeugt, dass wir weiterkommen."
Champions League
Flick und die Bayern: Wenn ein Glücksfall zum Unglücksfall wird
14/04/2021 AM 06:35
Der PSG-Angreifer fühlte sich von Kimmichs Kampfansage offensichtlich angestachelt.

Nach Aus der Bayern: Neymar stichelt FCB

In der gestrigen CL-Partie waren die Franzosen zwar 0:1 gegen den deutschen Rekordmeister unterlegen. Das Ergebnis reichte nach der 2:3-Niederlage der Bayern im Hinspiel jedoch zum Einzug ins Halbfinale der Königsklasse.
"Man kann so viel Ballbesitz haben, wie man will, so wie man eine Frau einen ganzen Abend bezirzen kann, und dann kommt einer und nimmt sie einem in fünf Minuten weg", erklärte Neymar, der sich diese Spitze im brasilianischen Fernsehen nicht verkneifen konnte.
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die auffielen: Ein Bayern-Wechsel, der alles sagt

Bayern-Coach Flick: Darum hat es nicht fürs Halbfinale gereicht

Bundesliga
Bloß kein zweiter Fall Alaba: Kimmich-Zukunft offenbar entschieden
VOR 20 STUNDEN
Bundesliga
Bayern-Trio wieder im Training: "Es wird alles gut"
02/08/2021 AM 11:21