Teammanager Ole Gunnar Solskjaer und Mittelfeldspieler Nemanja Matic gehörten zu einer Gruppe der Klubvertreter, die mit der gut 20-köpfigen Gruppe Kontakt aufnahm.
"Sie haben mit ihnen gesprochen. Die Gebäude waren sicher, die Gruppe hat das Gelände wieder verlassen", teilte ManUnited später mit.
Manchester United, seit 2005 mehrheitlich im Besitz der Glazer-Familie, hatte sich zunächst am vergangenen Montag wie fünf weitere Premier-League-Klubs (Manchester City, FC Liverpool, FC Chelsea, Tottenham Hotspur und FC Arsenal) der geplanten Super League im europäischen Fußball angeschlossen.
Fußball
Trotz Mega-Angebot aus Saudi-Arabien: Darum zögert Ronaldo
UPDATE GESTERN UM 12:24 UHR
Zwei Tage später und nach zahlreichen Protesten zogen alle englischen Klubs ihre Bereitschaft zur Teilnahme wieder zurück. Joel Glazer war als Vizepräsident der Super League vorgesehen.
Am Dienstag war bereits United-Geschäftsführer Ed Woodward zurückgetreten. Der 49-Jährige hatte ebenfalls zu den treibenden Kräften hinter dem Super-League-Projekt gehört.
Das könnte Dich auch interessieren: Super League gescheitert? Pérez: "Da liegen Sie komplett falsch"
(SID)

Pérez gibt nicht auf: "Super League ist im Standby-Modus"

WM
Ronaldo mit neuem Klub fast einig? Superstar winkt Mega-Deal
UPDATE 30/11/2022 UM 09:05 UHR
Premier League
216 Millionen Euro! Ronaldo liegt offenbar Mega-Angebot vor
UPDATE 27/11/2022 UM 18:11 UHR