Messi habe sich durch seinen Wechsel zu PSG in "eine erstklassige Position" gebracht, einen weiteren Champions-League-Titel zu gewinnen. Und damit habe er auch seine Chance auf einen zusätzlichen Ballon d’Or erhöht. Noch liegt er im Vergleich der Titel in der Königsklasse mit 5:4 vor Messi, während es bei Ballon d'Ors 5:6 steht.
Dem Bericht zufolge habe diese Rekordjagd Ronaldo bei seiner Entscheidung beeinflusst. Der 36-Jährige sei der Meinung gewesen, dass Juventus Turin "weit davon entfernt" war und ist, um den Titel in der Königsklasse zu gewinnen. Der Portugiese bedauere seinen Transfer zur Alten Dame. Es ist keine Überraschung, dass der Superstar bei Juve nicht komplett glücklich war.
Ende August sorgte Ronaldo dann für den nächsten Mega-Transfer im Sommer und wechselte überraschend zu seinem Ex-Klub Manchester United. Dass er allerdings mit den Red Devils diese Saison die Champions League gewinnt, ist fraglich. Am Dienstag verlor Manchester United sein Auftaktspiel der Gruppenphase gegen Youngs Boys Bern mit 1:2.
Champions League
Bayern-Einzelkritik: Lewy bleibt Lewy, Musiala eine Augenweide
15/09/2021 AM 00:07
Messi hat hingegen mit PSG deutlich bessere Chancen den Henkelpott diese Saison zu holen. Ob der Transfer des ehemaligen Barça-Stars Ronaldo tatsächlich beeinflusst hat, sind jedoch nur Spekulationen. Am Ende entschied sich der 36-Jährige für eine Rückkehr zu seiner alten Liebe. Ins Bild passen würde in jedem Fall, dass sich CR7 auch mit einem Wechsel zu Manchester City oder dem FC Barcelona befasst haben soll und auch selbst bei PSG im Gespräch war.
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die auffielen: Im Himmel weint Johan Cruyff

Tuchel: Champions-Legaue-Titel mein größter Erfolg? Ja, aber....

Champions League
Rekordjagd geht weiter: Ronaldo stellt nächste CL-Bestmarke ein
14/09/2021 AM 18:43
Champions League
Unfreiwilliger Volltreffer: Ronaldo schießt vor Anpfiff Ordnerin ab
14/09/2021 AM 17:37