Getty Images

FC Bayern: Jupp Heynckes kritisiert DFB-Rücktritt von Sandro Wagner

Heynckes kritisiert Wagners DFB-Rücktritt
Von Eurosport

18/05/2018 um 13:59Aktualisiert 18/05/2018 um 14:06

Sein letztes Spiel: Jupp Heynckes steht zum Abschluss seiner Trainerkarriere beim Finale des DFB-Pokals gehen Eintracht Frankfurt (Samstag, 20:00 Uhr im Liveticker auf Eurosport.de) noch einmal auf der großen Bühne. Vorab stellten sich der Bayern-Coach, Mats Hummels, Niko Kovac und Eintracht-Kapitän David Abraham den Fragen der Journalisten. Die Pressekonferez zum Nachlesen.

13:38 - Schluss in Berlin

Das war's, Niko Kovac, Davia Abraham, Mats Hummels und Jupp Heynckes verlassen den Presseraum.

13:35 - Heynckes nimmt Lewandowski in Schutz

"Als Spitzenstürmer wird man kritisiert, wenn man keine Tore erzielt. Wenn eine Lawine losgetreten wird, springen alle auf. Das ist eine Endlos-Kritik. Er hat 40 Pflichttore erzielt, das ist eine eindrucksvolle Zahl. Er muss an sich glauben, er muss aggressiv vorgehen. Gerd Müller und ich wurden damals nicht so kritisiert, wenn wir eine Durststrecke hatten."

13:33 Abraham über Lewandowski

"Natürlich haben wir uns mit Lewandowski auseinandergesetzt, aber wir sind nicht nur auf ihn fokussiert, sondern auf die ganze Offensive des FC Bayern. Wir müssen in der Defensive hoch konzentriert sein und eine hervorragende Leistung abliefern", sagt der Eintracht-Kapitän.

13:30 - Heynckes über die Favoritenrolle

"Die Eintracht spielt eine starke Bundesliga-Saison, auch wenn sie zuletzt eine Delle hatten. Dass sie so viele Spieler aus so vielen Nationen zusammenfügen ist großartig. Über weite Strecken haben sie überzeugend agiert, sowohl kämpferisch als auch spielerisch. Ich sehe das nicht so deutlich wie die Öffentlichkeit."

13:28 - Heynckes schwärmt von Neuer

"Ich habe Manuel Neuer im Fitnessraum beobachtet. Das war außergewöhnlich wie er gearbeitet hat, vor allem wie er an sich glaubt. Mein Eindruck seit letzten Freitag war ungemein positiv. Er hat eine Präsenz im Tor. Das ist mit niemanden zu vergleichen. Er kann sich im Alltagsmodus einfügen. Die Nation kann beruhigt sein. Er wird nicht nur bei der WM dabei sein, sondern auch ein großer Rückhalt sein."

13:27 - Heynckes über seine Gefühle vor dem letzten Spiel

"Mein Karriere-Ende bei den Bayern war 2013 mit dem Triple. Das hier vor nicht vorhergesehen. Was morgen nach dem Spiel passiert, mag ich nicht voraussagen. Es wird ein Highlight. So ein wunderbares Miteinander hab ich selten bei einer Mannschaft gespürt, da erinnert man sich auch später gerne daran."

13:23 - Kovac über die Anspannung in der Mannschaft

"Jeder muss eine nötige Dosis Anspannung mitbringen. Vielleicht ist es bei dem einen oder anderen auch Nervosität, weil wir es noch nicht gewohnt sind, in einem Finale zu stehen. Aber die Jungs sind locker drauf. Die Anspannung wird morgen steigen und dann hoffentlich zu Beginn des Spiels auf dem Höhepunkt sein. Für mich persönlich ist es ein schönes Abschiedsgeschenk. Ich habe hier eine tolle Zeit erlebt und da kommt schon Wehmut auf. Ich freue mich auf Spiel und hoffe, das wir alle freudestrahlend nach Hause fahren können."

13:21 - Heynckes lobt Kovac

"Für die Journalisten ist das besonders. Für mich nicht. Ich weiß, dass Niko zu einem hervorragend aufgestellten Verein kommt. Ich glaube, dass der FC Bayern auch im nächsten Jahr Erfolg hat. Vor allem mit Niko Kovac."

13:20 - Heynckes kritisiert Wagners DFB-Rücktritt

"Er hat sich vorbildlich integriert und war morgens der Erste an der Säbener Straße. Einer seiner großen Träume ist zerplatzt, das war, eine WM zu spielen. Ich denke, er hat voreilig emotional reagiert, ich persönlich hätte das lieber anders gesehen, aber man muss seine Entscheidung respektieren."

13:19 - Hummels: Haben Wagner getröstet

"Wir haben ihn getröstet, weil wir ihn alle mögen. Wir haben ihm gezeigt, dass wir hinter ihm stehen. Dass er zurückgetreten ist, ist seine Entscheidung. Die WM war sein großer Traum, dass man dann enttäuscht ist, ist menschlisch."

13:17 - Heynckes: Neuer auf der Bank

"Neuer wird nicht von Anfang an spielen, diese Spekulation kann ich ihnen nehmen. Aber er ist im Kader. Thomas Müller ist nach seinem Magen-Darm-Infekt wieder voll da. Er redet gerne und deswegen bleibt er im Hotel, damit wir hier vorankommen."

13:16 - Hummels lobt Frankfurt

"Die Eintracht ist eine schwer zu bespielende Mannschaft. Sie haben aber auch offensiv eine sehr starke individuelle Qualität. Das ist wirklich eine sehr schwere Aufgabe, das ist uns allen bewusst."

13:13 - Kovac selbstbewusst

"Wir hatten uns vor der Saison zum Ziel gesetzt, wieder im Finale zu stehen. Deshalb bin ich sehr glücklich, dass wir morgen hier gegen den FC Bayern spielen dürfen."

13:11 - Heynckes über seine Gedanken vor dem Abflug

"Ich denke, dass man in der Woche vor so einem Endspiel viele Details durchspielt. Wenn man morgens wach wird, hofft man, dass sich kein Spieler über Nacht verletzt hat und dass man dann die Spieler zu Verfügung hat, die man braucht."

+++ Heynckes und Kovac sind da +++

Die Protagonisten sind da, es kann losgehen.

Bayern ohne Robben, Neuer dabei

Der FC Bayern München muss im Finale des DFB-Pokals ohne Arjen Robben auskommen. Der Niederländer flog wegen anhaltender Adduktorenprobleme nicht mit nach Berlin und wird im Kader des Rekordmeisters gegen Eintracht Frankfurt fehlen.

Hoeneß: Wagner hat überreagiert

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hält die bissige Reaktion von Sandro Wagner nach dessen Nicht-Nominierung für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) für übertrieben.

"Das hat mich schon ein bisschen überrascht, so böse hätte er jetzt nicht unbedingt reagieren müssen", sagte Hoeneß im "Sky-"Interview am Freitag vor dem Abflug zum Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt.

Video - David Alaba - der Hingucker der Bayern-Meisterfeier

00:09
0
0