"Ich glaube, die meisten Zuschauer kannten die Regel auch nicht", so Gisdol weiter.
Was war passiert? Benno Schmitz köpfte den Ball in der 39. Minute zum vermeintlichen 3:1 ins Tor - doch Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) gab den Treffer nach Rücksprache mit dem Videoassistenten nicht. Flankengeber Ondrej Duda stand zuvor im Abseits, was zunächst nicht klar ersichtlich war. "In der Entstehung des Tores kommt es zu einem Schuss auf das Tor, den ein Regensburger ablenkt", sagte Hartmann. Durch diesen Kontakt entstehe jedoch keine neue Spielsituation, "die vorherige Abseitsposition bleibt bestehen. Deswegen mussten wir das Tor annullieren", betonte der Schiedsrichter.
Am Ende schied der FC nach einem 3:4 im Elfmeterschießen aus. "Wir hätten es gar nicht so weit kommen lassen dürfen", sagte Gisdol. "Zu passiv" und "zu leichtfertig" sei sein Team nach der zwischenzeitlichen Führung durch Ismail Jakobs (4.) und Emmanuel Dennis (22.) gewesen. So konnten Scott Kennedy (35.) und Jann George (44.) ausgleichen. Dennis vergab zudem einen Strafstoß (78.).
DFB-Pokal
Nach 2:0-Führung: Köln scheitert an Zweitligist im Elfmeterschießen
03/02/2021 AM 22:31
Im Elfmeterschießen versagten Jorge Mere und Jannes Horn die Nerven, Max Besuschkow verwandelte zum Sieg für den Underdog, der erstmals im Viertelfinale steht. "Ein Elfmeterschießen ist immer Glückssache", sagte Gisdol, der seinen glücklosen Schützen keinen Vorwurf machen wollte: "Sie haben sich freiwillig gemeldet und getraut, anzutreten."
Das könnte Dich auch interessieren: War's das mit der Meisterschaft? Liverpool schreibt Titel ab
(SID)

Mourinhos Wiedersehen mit Chelsea: Das denkt er über Tuchel

DFB-Pokal
Rose-Elf ringt Stuttgart nieder: Gladbachs "großer Traum" lebt weiter
03/02/2021 AM 21:39
Bundesliga
Der 31-Sekunden-Mann: Müller stabilisiert wankende Bayern
27/02/2021 AM 21:54