So lief das Spiel:

Leipzig bestimmte das Geschehen von Beginn an. Bereits in der dritten Minute ging der Erstligist in Führung. Keeper Christian Mathenia leistete sich einen Riesenklops, indem er zu Neuzugang Hee-Chan Hwang spielte. Dieser scheiterte mit seinem Schuss am Torwart, kam allerdings erneut an den Ball und legte auf Marcel Sabitzer ab. Der österreichische Nationalspieler bediente Amadou Haidara, der knapp außerhalb der Box unten zum 1:0 ins linke Eck schoss.

Bundesliga
Fix: Leipzig verstärkt sich mit norwegischem Top-Stürmer
GESTERN AM 16:22

Die Gäste drückten anschließend auf das 2:0. Nürnberg bekam keinerlei Zugriff und konnte sich glücklich schätzen, dass RB einige gute Torchancen vergab, und so der knappe Vorsprung zunächst weiterbestand. Offensiv tauchte der Club erstmals in der 38. Minute nennenswert auf, als Fabian Schleusener für den ersten Schuss seines Teams sorgte. Dieser rauschte jedoch deutlich am Kasten vorbei. Es blieb bis zur Halbzeitpause bei einem Abschluss der Mittelfranken und dem 0:1.

Zwar erhöhten die Nürnberger nach dem Seitenwechsel ihren Ballbesitzanteil, viel Zwingendes sprang dabei aber nicht raus. Leipzig nahm das Tempo etwas raus, erspielte sich nichtsdestotrotz aber weiterhin eine Reihe guter Tormöglichkeiten. Der Klassenunterschied war deutlich sichtbar.

RasenBallsport startete in der 67. Minute nach einem Fehlpass von Tim Handwerker einen Angriff. Der eingewechselte Emil Forsberg wurde im vorderen Drittel bedient, wo er die Übersicht bewahrte, indem er in die rechte Strafraumhälfte zu Hwang gab. Dieser passte flach nach innen in den Rückraum, wo Joker Yussuf Poulsen unbedrängt zum 2:0 ins rechte untere Eck schob.

Im Anschluss waren die Leipziger dem erneuten Ausbau der Führung näher als der FCN dem Anschlusstor. Eine Schlussoffensive der Hausherren blieb aus.

In der letzten Spielminute erzielten die Roten Bullen gar einen weiteren Treffer. Forsberg drang gegen aufgerückte Cluberer in die linke Strafraumhälfte ein und schoss flach aufs Tor. Mathenia ließ abprallen, sodass Poulsen an den Ball kam und diesen am Boden sitzend zu Hwang stocherte. Dieser traf bei seinem Pflichtspieleinstand aus kurzer Distanz zum 3:0-Endstand.

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Pflichtspieldebüt gegen den Ex

Robert Klauß feierte sein Pflichtspieldebüt als Chefcoach des 1. FC Nürnberg. In der Vorsaison arbeitete er noch mit Julian Nagelsmann zusammen - und zwar als Co-Trainer der RB-Profis. Er hatte also diesmal gegenüber anderen Trainern sicherlich einen Vorteil bei der Gegneranalyse. Dass das Wiedersehen mit seinem alten Arbeitgeber mit einer Erstrunden-Niederlage seiner Mannschaft endete, wünschte er sich aber ganz gewiss nicht.

Die Statistik: 1

Beide Vereine trafen erstmals in einem Pokalwettbewerb aufeinander. Es war das insgesamt siebte Pflichtspiel zwischen dem FCN und RasenBallsport (zwei in der 1. und vier in der 2. Bundesliga). Die Bilanz: Fünfmal gewann die Sachsen, zweimal die Mittelfranken.

Das könnte Dich auch interessieren: "Big City Club" unter Druck: Hertha BSC nach Pokalblamage kleinlaut

Schwitzen vor der Kamera: So lief der Trainingsauftakt der Bayern

Bundesliga
"Bereit, wieder oben zu stehen": RB mit Kampfansage Richtung Bayern
21/09/2020 AM 12:54
Bundesliga
"Pressing sehr gut": Leipzig siegt locker gegen Mainz
20/09/2020 AM 18:58