DFB-Sportgericht: 20.000 Euro Geldstrafe für Hannover

DFB-Sportgericht: 20.000 Euro Geldstrafe für Hannover
Von SID

15/02/2018 um 16:26Aktualisiert 15/02/2018 um 16:40

Fußball-Bundesligist Hannover 96 ist wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro belegt worden.

Die Niedersachsen haben das Urteil des DFB-Sportgerichtes akzeptiert, es ist somit rechtskräftig.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) reagierte damit auf die Vorkommnisse während des Bundesliga-Heimspiels am 13. Januar 2018 gegen Mainz 05 (3:2). In der zweiten Halbzeit der Partie hatte eine kleine Personengruppe die Mainzer Einwechselspieler Leon Balogun und Anthony Ujah in rassistischer Weise mit "Affenlauten" verunglimpft.

0
0