Getty Images

Dreierpack Kane: England rauscht weiter durch die Quali

Dreierpack Kane: England rauscht weiter durch die Quali

07/09/2019 um 20:29

Die englische Nationalmannschaft hat auch ihr drittes Spiel in der EM-Qualifikation souverän gewonnen. Die "Three Lions" ließen Bulgarien in Wemley keine Chance und entschieden die Partie mit 4:0 (1:0) für sich. Überragender Mann war Harry Kane, der neben der Führung (24.) zwei weitere Treffer per Elfmeter erzielte (49./73.). Raheem Sterling (55.) komplettierte die Torschützenliste.

So lief das Spiel:

Von Beginn an entwickelte sich im Wembley Stadium zwischen England und Außenseiter Bulgarien das erwartete Spiel auf ein Tor – und dennoch gehörte der erste Abschluss den Gästen. Den Schuss des eingebürgerten Brasilianers Wanderson hielt Jordan Pickford im englischen Tor aber sicher fest (5.).

England agierte ebenso dominant wie ballsicher und knackte das bulgarische Bollwerk nach etwas mehr als zwanzig Minuten. Torwart Plamen Iliev leistete sich einen folgenschweren Blackout und spielte City-Angreifer Raheem Sterling den Ball im bulgarischen Strafraum in die Füße. Der dribbelstarke Engländer ließ den überraschten Verteidiger Vasil Bozhikov anschließend mühelos stehen und bediente Torjäger Harry Kane am Fünfer, der nur noch den Fuß hinhalten musste – 1:0 für England (24.).

Die "Three Lions" ließen auch nach dem Führungstreffer bis auf einen harmlosen Kopfballaufsetzer von Galin Ivanov (31.) nicht mehr viel anbrennen und gingen mit der verdienten Führung in die Pause.

Die Elf von Trainer Krassimir Balakov kam zunächst gut aus der Kabine und vergab in Person von Wanderson aus spitzem Winkel den möglichen Ausgleich, weil Pickford im kurzen Eck stark parierte (48.). Keine Minute später fand das bulgarische Aufbäumen aber ein jähes Ende. Nikolay Bodurov brachte den deutlich schnelleren Marcus Rashford mit einer Grätsche im Strafraum zu Fall, den fälligen Strafstoß verwandelte Kane sicher zum 2:0 (49.).

Kurze Zeit später legte Sterling nach Vorarbeit von Kane das schnelle 3:0 aus kurzer Distanz nach und sorgte für die Vorentscheidung nach nicht mal einer Stunde Spielzeit (55.). England schaltete angesichts des anstehenden Topspiels gegen Kosovo früh in den Verwaltungsmodus und durfte dennoch ein weiteres Mal jubeln. Kapitän Kane machte nach 73 Minuten mit seinem zweiten verwandelten Elfmeter den persönlichen Hattrick perfekt und stellte zugleich den 4:0-Endstand her.

Die Stimmen zum Spiel:

Harry Kane (England): "Das ist ein sehr gutes Resultat, an das wir am Dienstag gegen Kosovo anknöpfen wollen. Wir wollten nach der Halbzeit schnell alles klar machen, das ist uns dann perfekt gelungen."

Gareth Southgate (Trainer England): "Je länger das Spiel gedauert hat, umso besser sind wir geworden. Wir haben über große Teile des Spiels einen gefährlichen Eindruck gemacht, hin und wieder haben wir aber etwas zu lange am Ball gebraucht."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Bulgariens Mut bleibt unbelohnt

Trainer Balakov hatte seinen Mannen offenbar die taktische Anweisung gegeben, auch in brenzligen Situation die spielerische Lösung zu suchen statt den langen Ball ins Nirvana zu schlagen. Die taktische Maßnahme des ehemaligen Bundesligaprofis ging gegen England jedoch mächtig schief, da zwei englische Treffer aus kapitalen bulgarischen Fehlern im Spielaufbau resultierten.

Die Statistik: 5

Harry Kane hat in seinen letzten fünf Spielen im Wembley Stadium fünf Tore per Elfmeter erzielt – zwei für Tottenham Hotspur und drei für England.

Video - Traum-Comeback: Neymar vollendet Zauberpass von Coutinho

01:00
0
0