So lief das Spiel:

EM-Qualifikation
EM ohne Haaland: BVB-Star scheitert mit Norwegen in Playoffs
08/10/2020 AM 22:41

Nach kurzzeitiger interner Suspendierung feierte Raheem Sterling sein Comeback in der Startelf der Three Lions. Die Bundesliga beteiltigte sich wie folgt am heutigen Spiel: Bei England saß Jadon Sancho (Borussia Dortmund) über die volle Spielzeit auf der Bank, Milot Rashica (SV Werder Bremen) stand bei Kosovo in der Startelf und Besar Halimi (SV Sandhausen) wurde in der zweiten Halbzeit bei den Gastgebern eingewechselt.

Während die Engländer bereits ihr Ticket für die EM im kommenden Jahr sicher hatten, konnte sich Kosovo auch mit einem Sieg am heutigen Abend nicht mehr an Tschechien vorbei auf Platz zwei der Tabelle schieben. Für Kosovo bleibt somit nur noch der Weg über die Playoffs der Nations League und somit hatte das Spiel in Pristina eher symbolischen Charakter.

Es entwickelte sich eine muntere Partie, in der die Gastgeber durchaus ansehnlich den Weg nach vorne suchten. Größtenteils endeten die Offensivaktionen dann aber in Fernschüssen, die den Debütanten Nick Pope (FC Burnley) im Tor der Three Lions nicht vor größere Schwierigkeiten stellten.

England spielte insgesamt etwas zu sorglos und ohne Tempo, wusste jedoch einen Fehler der gegnerischen Defensive eiskalt zu nutzen. Nach Vorarbeit von Alex Oxlade-Chamberlain umkurvte Harry Winks an der Strafraumkante Ibrahim Drešević und schob lässig zur Führung für England ein (32. Minute). Dies war der erste Treffer von Winks im Trikot der Three Lions und bedeute den durchaus glücklichen Halbzeitstand.

England macht spät den Deckel drauf

Kosovo traute sich im zweiten Durchgang noch mehr zu und kam durch Kapitän Amir Rrahmani nach zwei Ecken zu zwei guten Chancen auf den Ausgleich (50./53.). Englands Unsicherheit nach gegnerischen Standards zog sich bereits durch die gesamte Qualifikation und wurde auch heute wieder offenbart.

Bis zur Schlussphase konnten die Hausherren das Spiel offen gestalten, in der Schlussphase stach die Elf von Gareth Southgate allerdings eiskalt zu. Nach Flanke von Sterling und unglücklicher Verlängerung von Fidan Aliti kam Harry Kane zu seinem zwölften Treffer und traf somit im jedem der acht Qualifikationsspiele (79.). Der Stürmer zog damit mit den Legenden George Hilsdon (1908) und Dixie Dean (1927) gleich.

Der zweite Gegentreffer zog bei den Gastgebern endgültig den Stecker, sodass nur kurz darauf der eingewechselte Marcus Rashford nach Vorlage von Sterling zum 3:0 abschließen konnte (83.). In der Nachspielzeit konnte der ebenfalls eingewechselte Mason Mount sein Tor-Debüt feiern und erhöhte zum 4:0-Endstand (90.+1).

England beendet mit diesem Sieg die Gruppe A zurecht auf Platz eins und kann sich dank ansprechender Leistungen auf die EM im kommenden Jahr freuen.

Die Stimmen zum Spiel:

Gareth Southgate (Trainer England): "Am Ende waren unsere Konter gnadenlos effektiv."

Harry Maguire (England): "Tolles Ende der Qualifikation. Ich warte voller Vorfreude auf den Sommer und die EM 2020."

Raheem Sterling (England): "Ein weiterer erfreulicher Abend mit der englischen Nationalmannschaft. Es war eine gute Qualifikationsrunde und ich kann es kaum erwarten, im nächsten Sommer bei der EM 2020 darauf aufzubauen."

Harry Kane (England): "Eine großartige Art und Weise, das Jahr mit der englischen Nationalmannschaft zu beenden. Glückwunsch an Harry Winks und Mason Mount zu ihren ersten Toren bei den Three Lions."

Das fiel auf: Kosovos Taktik

Kosovo beschränkte sich heute keineswegs auf Defensivarbeit und Vermeidung von Torchancen. Die Hausherren zeigten nach vorne durchaus gute Ansätze und stellten die englische Verteidigung ein ums andere Mal vor Probleme. Kosovo darf sich mit einer solchen Leistung berechtigte Chancen auf ein EM-Ticket über die Playoffs der Nations League machen.

Der Tweet zum Spiel:

Während der englischen Nationalhymne hielten die Anhänger Kosovos allesamt die englische Flagge in den Himmel von Pristina. Die Republik zeigte sich als Paradebeispiel für Respekt und Gastfreundschaft.

Die Statistik: 17

Der Führungstreffer durch Winks war für England das 14. Tor in Folge ohne Gegentreffer in der EM-Qualifikation. Am Ende kamen durch die Tore von Kane, Rashford und Mount noch drei weitere hinzu, sodass England die Quali mit 17 unbeantworteten Treffern abschloss. Es wird interessant zu sehen, ob die Three Lions bei der Endrunde im kommenden Sommer ähnlich dominant auftreten können.

Das könnte Dich auch interessieren: Brisantes Tauschgeschäft: Bayern-Star für Sané nach England?

Feuer-Alarm während EM-Duellen: Schrecksekunde in Schweden

EM-Qualifikation
EM 2021: Diese beiden Teams ermitteln Deutschlands letzten Gruppengegner
08/10/2020 AM 22:00
EM-Qualifikation
"Absoluter Leader": Beckenbauer will Müller wieder für Deutschland spielen sehen
16/08/2020 AM 13:04