Getty Images

Zum ersten Mal seit zehn Jahren: England verliert in EM-Qualifikation

Zum ersten Mal seit zehn Jahren: England verliert in EM-Qualifikation
Von Eurosport

11/10/2019 um 23:08Aktualisiert 11/10/2019 um 23:20

England hat die vorzeitige Qualifikation für die EM 2020 verpasst. Die Three Lions mussten sich im Spitzenspiel der Gruppe A in Prag Tschechien mit 1:2 (1:1) geschlagen geben, steuern nach ihrer ersten Niederlage im laufenden Wettbewerb als Tabellenführer mit zwölf Zählern aber ebenso wie die punktgleichen Tschechen, auf EURO-Kurs.

So lief das Spiel:

England legte einen Blitzstart hin, ging bereits in der fünften Minute in Führung. Raheem Sterling drang mit hohem Tempo auf der linken Seite in den Strafraumhälfte ein, wo er einen Haken schlug. Lukáš Masopust traf ihn am Fuß und brachte ihn damit zu Fall. Schiedsrichter Damir Skomina zeigte zu Recht auf den Punkt. Kapitän Harry Kane stand zum Strafstoß bereit, lief in gleichmäßigem Tempo an und verlud Keeper Tomas Vaclik zum frühen 1:0.

Anschließend drehten die Tschechen ordentlich auf. Sie spielten forsch nach vorne und erarbeiteten sich ein dickes Chancenplus - Zwingendes war aber nur selten dabei. Die Mannschaft von Trainer Jaroslav Silhavy sorgte meist nach ruhenden Bällen für Torgefahr. So auch in der neunten Minute, als ein tschechischer Eckstoß von links zu Ondřej Čelůstka durchrutschte. Dieser leitete aus zentraler Position etwas glücklich zu Jakub Brabec weiter, der den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie drückte.

Die Gäste waren hauptsächlich mit der Arbeit gegen den Ball beschäftigt. Kanes verwandelter Elfmeter war in der ersten Halbzeit der einzige Schuss aufs gegnerische Tor.

Die "Reprezentace" war auch nach dem Seitenwechsel gefährlicher. Zwar erhöhten die Engländer ihre Spielanteile im Vergleich zum ersten Abschnitt, doch schafften sie es weiterhin nur selten, den Ballbesitz in Torchancen umzumünzen. Tschechien gab sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden, suchte, sobald sich Räume ergaben, den Weg schnellstmöglich mit cleveren Flachpässen nach vorne.

In der Schlussphase belohnten sich die Hausherren mit dem verdienten Siegtreffer. Es stach der 30-jährige Joker bei seinem Nationalmannschaftsdebüt. Masopust tankte sich rechts bis kurz vor die Grundlinie durch und legte nach innen in den Rückraum ab. Dort lauerte Zdeněk Ondrášek und schob unbedrängt aus etwa elf Metern per Direktabnahme flach zum 2:1 ein (85.).

Die Stimmen:

Gareth Southgate (Nationaltrainer England): "Ich denke, wir haben in den letzten Jahren viel Anerkennung erhalten. Und heute Abend haben wir nicht genug getan. Unsere Leistung war nicht gut genug - so einfach ist das. Die Tore, die wir kassiert haben, waren typisch für die Chancen, die wir verpasst haben."

Harry Kane (Kapitän England): "Wir sind immer noch in einer guten Position, also gibt es keinen Grund zur Panik, aber wir müssen es besser machen als heute Abend."

Der Tweet zum Spiel:

Erstmals seit 13 Jahren standen mit Kieran Trippier (Atlético Madrid) und Jadon Sancho (Borussia Dortmund) zwei Spieler in der Startelf der "Three-Lions", die nicht bei einem englischen Verein unter Vertag stehen. Zuvor war dies letztmals im Viertelfinale der WM 2006 der Fall, als David Beckham (Real Madrid) und Owen Hargreaves (FC Bayern München) gegen Portugal aufliefen.

Das fiel auf: Der Aufstieg des Mason Mount

Der Weg des 20-jährigen Mittelfeldjuwels geht steil nach oben. Mount, der in der Jugend des FC Chelsea ausgebildet wurde und 2017 aus dessen U23 zu Vitesse Arnheim ausgeliehen wurde, entwickelte sich vor allem unter Vereinstrainer Frank Lampard außerordentlich rasant. Nachdem seine Leihe in die Niederlande beendet war, wechselt der 1,78 Meter große Rechtsfuß - erneut auf Leihbasis - in die zweite englische Liga zu Derby County, das von Lampard trainierte wurde. Dort reifte er zum absoluten Leistungsträger. Es ging führ in zurück zu Chelsea, wo Lampard die Nachfolge von Maurizio Sarri als Cheftrainer antrat.

Der neue "Blues"-Coach setzte von Anfang an auf Mount, der erstmals Premier-League-Luft schnupperte und in allen acht bisherigen Ligapartien startete. Ihm gelangen dabei vier Tore und ein Assist. "Three-Lions"-Coach Gareth Southgate ließ nicht lange auf sich warten: Er nominierte Mount bereits für die Länderspiele im September gegen Bulgarien und Kosovo, wo dieser insgesamt 30 Minuten sammelte. Gegen Tschechien feierte Mount sein Startelfdebüt für die Nationalmannschaft - und durfte dabei auf der Zehn ran.

Die Statistik: 43

Wow, was für eine Serie: Die englische Nationalmannschaft blieb in der EM-Qualifikation 43 Partien hintereinander ungeschlagen. Sie feierte herausragende 34 Siege und spielte neunmal unentschieden - doch dann kamen die Tschechen und fügten ihnen die erste Niederlage in diesem Wettbewerb seit zehn Jahren und einem Tag zu. Damals verlor England mit 0:1 in der Ukraine.

Video - "Total schön": Klopp schwärmt bei seiner Rückkehr nach Dortmund

00:50
0
0