Getty Images

Nach Heimsieg gegen Griechenland: Italien löst EM-Ticket vorzeitig

Nach Heimsieg gegen Griechenland: Italien löst EM-Ticket vorzeitig

12/10/2019 um 23:04

Italien hat das Ticket für die Europameisterschaft im kommenden Jahr gelöst. Der viermalige Weltmeister setzte sich vor heimischer Kulisse im Stadio Olimpico in Rom mit 2:0 (0:0) gegen Griechenland durch und ist somit nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze der Gruppe J zu verdrängen. Jorginho per Handelfmeter (63.) und Federico Bernadeschi (78.) trafen für die "Squadra Azzurra".

So lief das Spiel:

Italien tat sich im Olimpico von Rom in der ersten Halbzeit gegen den Europameister von 2004 sehr schwer. Griechenland dagegen stand defensiv sicher und erlaubte den Azzurri nicht einen Schuss auf das Tor von Alexandros Paschalakis. Die einzige nennenswerte Torchance bot sich dann auch den Gästen: Im Anschluss an eine Kurzpass-Kombination tauchte Dimitrios Limnios im Strafraum auf und zwang Gianluigi Donnarumma zu einer starken Parade (12. Minute).

Im zweiten Durchgang erhöhte Italien den Druck, viel mehr als ein Kopfball des Ex-Dortmunders Ciro Immobile sprang dabei zunächst allerdings nicht heraus (55.). Stattdessen hatten erneut die Gäste eine gute Möglichkeit. Limnios spielte vor dem Tor quer, Efthimios Koulouris traf am zweiten Pfosten nur das Außennetz (60.).

Kurz darauf schenkte Griechenland den Azzurri dann die große Möglichkeit zur Führung: Bei einem Schuss von Lorenzo Insigne ging Andreas Bouchalakis so deutlich wie unnötig mit der Hand zum Ball - die Gelbe Karte und Elfmeter für Italien waren die logische Konsequenz (62.). Jorginho blieb vom Punkt ganz cool und verwandelte ins linke untere Eck (63.).

Griechenland wurde nun etwas offensiver, ein Abschluss aus aussichtsreicher Position von Anastasios Bakasetas stellte Donnarumma aber nicht vor größere Probleme (73.).

Auf der anderen Seite machte es der eingewechselte Federico Bernardeschi besser: Sein Distanzschuss aus 20 Metern halbrechter Position schlug im linken unteren Toreck ein, Torhüter Paschalakis flog vergebens (78.).

Griechenlands Widerstand war gebrochen, in der Schlussphase hätte Italien sogar noch erhöhen können. Insigne hatte bei einem Flachschuss aus elf Metern gegen Paschalakis das Nachsehen (86.).

So blieb es letztendlich beim 2:0-Erfolg der Italiener, die sich vorzeitig das Ticket für die Europameisterschaft im nächsten Jahr sicherten.

Der Tweet zum Spiel:

Die Stimmen zum Spiel:

Roberto Mancini (Trainer Italien): "Wir haben uns in der zweiten Halbzeit verbessert, im ersten Durchgang gab es zu viele lange Bälle und das ist nicht unsere Art und Weise, wie wir spielen wollen."

Federico Bernardeschi (Italien): "Ein emotionaler Abend vor perfekter Kulisse. Wir sind auf dem richtigen Weg, heute hatten wir Geduld und haben in der zweiten Hälfte unser Spiel aufgezogen. Wir werden im Juni bereit sein."

Das fiel auf: Italien in ungewohnten Farben

Seit jeher verbindet man die italienische Nationalmannschaft mit ihren blauen Trikots - nicht umsonst spricht man von den "Azzurri". Umso überraschender nun die grünen Jerseys der Mannschaft von Roberto Mancini. Die ungewohnte Farbe soll auf die italienische Renaissance und das junge Alter der "Squadra" hinweisen - zwölf Spieler des aktuellen Kaders sind 25 Jahre alt oder jünger.

Die Statistik: 1

Zum ersten Mal überhaupt qualifiziert sich eine italienische Nationalmannschaft schon drei Spiele vor Ende der Qualifikationsrunde für eine Europameisterschaft. Eine verjüngte "Squadra" macht Hoffnung auf das Turnier im nächsten Jahr.

Video - "Muss man als Profi schlau sein?" So reagiert Reus

00:21
0
0