Getty Images

Pressestimmen | Kritik am DFB-Team: "Erinnert an die desaströse WM"

Pressestimmen | Kritik am DFB-Team: "Erinnert an die desaströse WM"
Von Eurosport

09/09/2019 um 23:46Aktualisiert 10/09/2019 um 11:01

Trotz des 2:0-Sieges der deutschen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen Nordirland beurteilt die nationale Presse das Auftreten der DFB-Elf größtenteils kritisch. Die "Bild" fühlt sich gar an die schwachen Leistungen bei der vergangenen Weltmeisterschaft 2018 in Russland erinnert. Die "SZ" spricht von Schwerstarbeit". Die Pressestimmen in der Übersicht.

Deutschland:

Bild: "Deutschland gewinnt in Nordirland 2:0, macht einen großen Schritt Richtung EM 2020. Aber was die Nationalelf vor allem in den ersten 45 Minuten abliefert, erinnert an die desaströsen Auftritt bei der WM 2018 und ist keine Steigerung zur schwachen Leistung am Freitag gegen Holland."

Kicker: "In der ersten Hälfte tat sich der defensiv nicht immer sattelfeste Favorit auch in der Offensive schwer, nach der Pause steigerte er sich - und erzielte erst ein herrliches, dann ein spätes Tor."

Sueddeutsche Zeitung: "Nach Fußball-Schwerstarbeit in Belfast ist die deutsche Nationalmannschaft wieder auf Kurs Richtung EM 2020. Drei Tage nach dem 2:4 gegen die Niederlande erfüllte das junge DFB-Team beim 2:0 (0:0) gegen Nordirland den Drei-Punkte-Auftrag von Bundestrainer Joachim Löw aber nur mit größter Mühe und einem prächtigen Volleytor von Marcel Halstenberg."

Welt: "Die Nationalelf zeigte zwei Gesichter: In der ersten Halbzeit hatte sie gegen die kampfstarken Gastgeber große Probleme, nach der Pause dominierte sie das Spiel."

FAZ: "Vom eigenen Anspruch, dem 2:4 gegen die Niederlage eine starke Leistung folgen zu lassen, war nach neunzig Minuten nicht mehr viel übrig geblieben. Wie ein Topteam trat die Auswahl von Bundestrainer Löw jedenfalls nie auf."

England:

The Guardian: "Joachim Löws Mannschaft erholte sich von der schockierenden Niederlage gegen die Niederlande in Hamburg, um einen knappen Sieg gegen ein glückloses Nordirland einzufahren."

Daily Mirror: "Ex-Arsenal-Spieler Gnabry besiegelt wichtigen Euro-2020-Sieg für Deutschland in Nordirland."

The Sun: "Halstenberg-Hammer und Ex-Arsenal-Joungster Gnabry versenken unglückliche Iren."

Nordirland:

Belfast Telegraph: "Nordirland verliert Tabellenführung trotz beeindruckender Leistung. Deutschland kann erleichtert sein, im Windsor Park gewonnen zu haben."

Irland:

The Irish Times: "Deutschland dreht auf, um Nordirland zappeln zu lassen."

Italien:

Gazetta dello Sport: "Deutschland zeigt keine ansprechende Leistung: Juwele Halstenberg und Gnabry lassen Löw aufatmen."

Corriere dello Sport: "Deutschland erlöst sich."

Frankreich:

L'Équipe: "Deutschland vermeidet die Krise."

Spanien:

AS: "'Die Mannschaft' gewinnt, überzeugt aber nicht."

Marca: "Deutschland fällt nicht in die Falle von Nordirland."

Niederlande:

De Telegraaf: "Weltklasse-Tor verhilft Deutschland zum Sieg."

Algemeen Dagblad: "Deutschland erholt sich in Nordirlands Hexenkessel von Oranje."

Schweiz:

Blick: "Am Ende fällt die Festung Belfast: Deutschland fügt Nordirland die erste Quali-Niederlage zu. Das 2:0 reicht zur Tabellenführung in Gruppe C, obwohl Holland in Estland gleich mit 4:0 gewinnt."

Video - Kimmich warnt vor Duell mit Nordirland: "Keinen weiteren Ausrutscher erlauben"

01:20