AFP

EM 2016 - So lief der siebte Tag: Hummels-Rückkehr, Festnahmen in Lille, Spielunterbrechung in Lyon

Hummels-Rückkehr, Festnahmen in Lille, Spielunterbrechung in Lyon - So lief der siebte Tag der EM
Von Eurosport

16/06/2016 um 20:43Aktualisiert 16/06/2016 um 21:36

Bei der deutschen Nationalmannschaft kehrt Mats Hummels gegen Polen zurück in die Startelf und verdrängt Shkodran Mustafi auf die Bank, während in Lille vor der Partie England gegen Wales 36 Personen festgenommen werden. Außerdem: Das Spiel der Ukaine gegen Nordirland muss wegen Hagelschauer unterborchen werden. So lief der siebte Tag bei der EM in Frankreich.

+++ Deutschland vs. Polen im Liveticker +++

Video - Fünf Fakten vor Deutschland gegen Ukraine

01:00

+++ Pogba sorgt mit Geste für Aufregung +++

Wirbel um Frankreichs Superstar Paul Pogba: Mit einer angeblich abfälligen Geste in Richtung Tribüne beim 2:0 gegen Albanien hat der 23-Jährige hitzige Diskussionen in der Grande Nation ausgelöst. Pogba bestritt am Donnerstag aber in einer Erklärung gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP die Vorwürfe "vehement".

+++ Ukraine nach Wasserschlacht vor dem Aus +++

EM 2016: Nordirland schlägt die Ukraine mit 2:0 und feiert den ersten EM-Erfolg seiner Geschichte. Verteidiger Gareth McAuley gelingt in der 49. Minute nach einem Freistoß die Führung, Niall McGinn besorgte den Endstand. Während Nordirland weiter vom Achtelfinale träumen kann, steht die Ukraine nach zwei Niederlagen vor dem Aus. Kurios: Ein Hagelschauer führt zum kurzzeitigen Spielabbruch.

+++ Die Aufstellung der deutschen Mannschaft ist da +++

+++ Weiter geht's +++

nach geschätzten zwei Minuten kann die Partie fortgesetzt werden. Ein kurzer Hagelschauer.

+++ Spielunterbrechung wegen Unwetter +++

Das Spiel ist wegen schwerem Hagel vorübergehend unterbrochen. Schiedsrichter Kralovec geht auf Nummer sicher und bittet die Mannschaften in den Kabinengang.

+++ Nordirland vs. Ukraine - Torlos zur Pause +++

In einer schleppenden Partie finden die Ukrainer gegen leidenschaftlich und extrem tief verteidigende Nordiren bisher kein Mittel. In der zweiten Halbzeit wird sich das ändern müssen, wenn sich die Osteuropäer eine Chance aufs Weiterkommen wahren wollen. In 15 Minuten geht es weiter, bis gleich!

+++ Nordirland gegen Ukraine +++

+++ Last-Minute-Sieg für England +++

Die favorisierten Engländer gewinnen das mit Spannung erwartete Duell mit Wales durch einen späten Treffer des eingewechselten Daniel Sturridge mit 2:1. Wales' Superstar Gareth Bale brachte den Außenseiter unter gütiger Mithilfe von Englands Keeper Joe Hart noch vor der Pause mit 1:0 in Führung (42.), der ebenfalls eingewechselte Jamie Vardy sorgte für den zwischenzeitlichen Auslgeich..

+++ Die 10 besten Spieler Polens +++

+++ Bartosz Kapustka - Krakauer Wunderkind im Schaufenster +++

+++ Wales führt zur Pause +++

+++ Krawalle: Lange Haft für Russen gefordert +++

Ein an den schlimmen Krawallen in Marseille beteiligter Hooligan aus Russland soll für zweieinhalb Jahre in Haft. Einen entsprechenden Strafantrag stellte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Ihm wird vorgeworfen, an der "brutalen Jagd auf englische Fans" am vergangenen Samstag aktiv beteiligt gewesen zu sein.

+++ Löw sucht Rezept gegen Lewandowski +++

+++ Startschuss zum "Battle of Britain" +++

+++ Boateng nimmt Mittelfeld & Sturm in die Pflicht +++

Jérôme Boateng hat vor Deutschlands zweitem EM-Spiel gegen Polen zumindest phasenweise mangelnde Unterstützung der Kollegen moniert. "Stürmer und Mittelfeldspieler könnten es uns Abwehrspielern manchmal leichter machen", sagte der 27-Jährige in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Dies gelte schließlich ja auch umgekehrt.

+++ Insider-Check: Alles hängt von Lewandowski ab +++

Dass Robert Lewandowski der Leistungsträger schlechthin ist, ist keine Überraschung vor dem Duell Deutschland - Polen bei der EM 2016. Doch Łukasz Przybyłowicz von Eurosport Polen erklärt für uns noch mal exakt, warum der deutsche Gegner so auf den Star des FC Bayern München setzt.

Robert Lewandowski

Robert LewandowskiImago

+++ Will Griggs on fire +++

+++ Taktik-Check: So stoppt man Lewandowski & Milik +++

Eurosport.de analysiert, wie das Team von Joachim Löw die polnische Doppelspitze aus Lewy und Arkadiusz Milik im Zaum halten kann.

+++ Überflieger Payet hebt ab +++

Nicht Paul Pogba, nicht Olivier Giroud und auch nicht Antoine Griezmann - Dimitri Payet ist bislang das Gesicht dieser EM! Der 29-Jährige hat sich mit zwei Toren in zwei Spielen zum neuen Helden der "Équipe tricolore" aufgeschwungen. Die Rolle nimmt Payet ohne mit der Wimper zu zucken an: "Ich habe heute wieder den Unterschied gemacht", befand der Offensivspieler nach dem 2:0 gegen Albanien.

Dimitri Payet

Dimitri PayetAFP

+++ "Könige der Spannung": Die Pressestimmen +++

Nach dem EM-Achtelfinaleinzug der Grande Nation ist ganz Frankreich erleichtert. Didier Deschamps' Entscheidung, Griezmann und Pogba zunächst auf der Bank zu lassen, spaltet die Gemüter.

Frankreich feiert einen späten Erfolg gegen Albanien

Frankreich feiert einen späten Erfolg gegen AlbanienSID

+++ Russlands Neustädter in der Kritik +++

Nach der überraschenden 1:2-Pleite bei der Fußball-Europameisterschaft gegen den EM-Neuling Slowakei steht Russlands Bundesligaprofi Roman Neustädter besonders in der Kritik. "Neustädter hat kein Charisma und keine Kreativität", urteilte die Sportzeitung Sowjezkij Sport nach dem zweiten Vorrundenspiel der Sbornaja.

Der Schalker war nach einer schwachen ersten Halbzeit zur Pause ausgewechselt worden. Seine Aufgabe, den slowakischen Star Marek Hamsik zu stoppen, hatte der 28-Jährige in keiner Phase erfüllen können.

Roman Neustädter steht in der Kritik

Roman Neustädter steht in der KritikSID

"Es wird sehr interessant, ob er nach einem schlechten und einem sehr schlechten Spiel aus der Mannschaft genommen wird", hieß es weiter: "Neustädter kämpft nicht, spielt keine scharfen Pässe nach vorne. Was nutzt so ein eingebürgerter Spieler, wenn es in Russland fünf oder sechs auf dem gleichen Niveau gibt?"

+++ Bereits 323 Verhaftungen seit EM-Start +++

Die französischen Sicherheitsbehörden haben seit dem Beginn der Fußball-Europameisterschaft am 10. Juni 323 Verhaftungen durchgeführt. Das teilte das Innenministerium am Donnerstag mit.

Davon seien 196 Personen in Gewahrsam genommen worden, acht wurden zu Haftstrafen verurteilt und bei dreien wurde eine Bewährungsstrafe verhängt.

Bei blutigen Ausschreitungen in Marseille und Lille waren mehrere Dutzend Menschen verletzt worden. Den Nationalmannschaften von Russland und England, deren Fans die Krawalle verantworteten, droht deshalb der EM-Ausschluss.

+++ Ronaldo-Shorts zum Spottpreis +++

Eine norwegische Handelskette (Europris) hat auf das enttäuschende 1:1 von Portugals Fußball-Nationalteam im ersten EM-Spiel gegen Island mit Spott reagiert und sämtliche Unterhosen des Labels "CR7" von Portugals Superstar Cristiano Ronaldo um 50 Prozent reduziert.

Cristiano Ronaldo

Cristiano RonaldoAFP

Zudem brachte das Unternehmen Schilder an den Verkaufsständern an, auf denen zu lesen ist: "Nach Portugal-Island jetzt 50 Prozent!" Unternehmensleiter Pål Wibe kommentierte die Preisreduktion bittersüß:

" Ich glaube trotzdem nicht, dass irgendjemand sie gekauft hat, haha."

Ronaldo hatte nach dem Remis über die defensive Spielweise der Isländer gelästert und sich dadurch vor allem in den nordischen Ländern großen Unmut zugezogen.

+++ Neue Schuhe für Ibra +++

Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic hat während der Fußball-EM kurzerhand seinen Schuhausrüster gewechselt. Nachdem Ibra im ersten Vorrundenspiel der Skandinavier gegen Irland (1:1) noch in Schuhen seines langjährigen Werbepartners Nike aufgelaufen war, trainierte der Exzentriker zuletzt in Schuhen des deutschen Rivalen adidas.

Zlatan Ibrahimovic beim Spiel Irland gegen Schweden

Zlatan Ibrahimovic beim Spiel Irland gegen SchwedenAFP

+++ Schulen in Lens bleiben geschlossen +++

Insgesamt werden in Lens 2400 Sicherheitskräfte im Einsatz sein, die Polizei soll auch im Stadion deutliche Präsenz zeigen. In Lille hatten die Einsatzkräfte rund um das Spiel der Russen gegen die Slowakei (1:2) am Mittwoch 36 Personen festgenommen. Darunter sind auch sechs Russen, die an den heftigen Straßenschlachten in Marseille beteiligt gewesen sein sollen. Bislang sind 16 Verletzte gemeldet.

+++ Festnahmen in Lille +++

+++ Update im 20-Minuten-Takt +++

Im Eurosport Liveticker zur EM 2016 informieren wir Euch täglich im 20-Minuten-Takt und liefern Euch alle Informationen rund um die Fußball-Europameisterschaft - viel Spaß!

0
0