Getty Images

Doppelpack Devie Selke, Hertha BSC schlägt Zorya Luhansk

Doppelpack Selke, Hertha schlägt Luhansk

03/11/2017 um 00:13

Rekordeinkauf Davie Selke hat Hertha BSC mit einem Doppelpack wieder Hoffnungen auf das Weiterkommen in der Europa League gemacht. Der starke U21-Europameister führte die Berliner mit seinen zwei Toren (15./73.) zum hochverdienten 2:0 (1:0)-Sieg über den ukrainischen Erstligisten Sorja Lugansk und feierte mit der Alten Dame den ersten Sieg im laufenden Wettbewerb.

So lief das Spiel:

Ein Heimsieg war Pflicht für die Hertha, um die Chancen auf ein Weiterkommen in der Europa League am Leben zu erhalten. Davon unbeirrt rotierte Trainer Pal Dardai jedoch seine Startelf gleich auf acht Positionen durch. Von Abstimmungsproblemen allerdings keine Spur: Hertha war von der 1. Minute präsent, dominierte Spiel und Gegner, agierte mit viel Zug zum Tor und kam früh zu Chancen durch Salomon Kalou (5.) und Alexander Esswein (10.). Allerdings schien der Gegner aus der Ukraine zu Beginn auch völlig überfordert.

Die Führung in der 16. Minute war die logische Folge: Eine punktgenaue Flanke auf den langen Pfosten von Maximilian Mittelstädt verwandelte Davie Selke gekonnt per Kopf zum 1:0.

Kurz darauf blieb der Hertha ein Elfmeter nach Handspiel von Dmytro Hrechyshkin verwehrt (21.). Doch in der Folge verschleppte der Bundesligist ein wenig das Anfangstempo und ließ Luhansk ins Spiel kommen. Ein Schlenzer von Maksym Lunyov (29.) knapp neben das Gehäuse war jedoch die einzig gefährliche Möglichkeit der Gäste. Ab der 35. Minute kontrollierte Hertha wieder das Spielgeschehen, ein Abschluss von Arne Maier (36.) aus 25 Metern sollte jedoch die beste Gelegenheit vor der Pause bleiben.

Und auch in der 2. Halbzeit blieb Berlin dominant, ließ aber die letzte Konsequenz im Spiel nach vorne vermissen. Gute Ansätze wurden nicht zu Ende gespielt, nennenswerte Chancen gab es lange keine mehr. Für Spannung sorgte insbesondere zu dieser Phase die knappe Führung: Luhansk bekam mehr Zugriff und spielte sich immer näher an das Tor der Berliner.

Doch für die Entscheidung sorgte schließlich erneut Selke in der 73. Minute. Alexander Esswein fing einen überflüssigen hohen Querball des Gegners am Mittelkreis ab, leitete den Konter ein und schickte Selke im richtigen Moment: Der Stürmer umkurvte Keeper Andriy Lunin und schob zum 2:0 ein. Daraufhin verwaltete Hertha das Ergebnis bis zum Schlusspfiff und sammelte einen wichtigen Dreier im Kampf um den Einzug in die nächste Runde. Allerdings auch gegen einen Gegner, der an diesem Abend kein europäisches Format besaß.

Die Stimmen zum Spiel:

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben gute Moral bewiesen. Für uns war das heutige Spiel wie ein Finale in der Europa League. Wir müssen in Ruhe weiter arbeiten und Schritt für Schritt die nächsten Spiele bestreiten. Heute hat man gespürt, dass meine Mannschaft noch an das Weiterkommen geglaubt hat."

Davie Selke (Hertha BSC): "Wir wollten gewinnen, das war unser Anspruch. Das ist ein gelungener Abend für uns."

Das fiel auf: Selke bringt sich in Stellung

Vedad Ibisevic ist als Kapitän und Führungsspieler bei der Hertha im Prinzip unersetzlich. Doch eine weitere wichtige Aufgabe vernachlässigt der bosnische Stürmer derzeit: das Toreschießen. Weder in der Liga noch in der Europa League konnte Ibisevic bislang einen Treffer verbuchen – kommt dafür aber bereits auf zwei Spiele Sperre in der Liga und war auch nach drei Gelben Karten gegen Luhansk nicht spielberechtigt. Für ihn kam Davie Selke zum Zug, den Hertha zu Saisonbeginn für 8,5 Millionen Euro als großes Versprechen für die Zukunft verpflichtete. Und Selke lieferte: Der 22-Jährige erzielte nach seiner Knochenmarkschwellung zu Saisonbeginn bei seinem zweiten Startelf-Einsatz seine Treffer zwei und drei in der Europa League. Seinem Trainer wird das nicht entgangenen sein.

Der Tweet zum Spiel:

Großer Moment in der 80. Minute: Pal Dardai nahm Esswein vom Platz und wechselte seinen eigenen Sohn ein – Palko Dardai. Für den 18-Jährigen war es das Profi-Debüt.

Die Statistik: Acht

Fast acht Jahre lag der letzte Erfolg der Hertha auf dem europäischen Parkett zurück: Am 16. Dezember 2009 besiegte Berlin der in der Gruppenphase der Europa League Sporting Lissabon mit 1:0.

Video - Sammer hinterfragt BVB-Krise: "Ist es nicht irgendwann die Mannschaft?"

07:00
0
0