Auch wenn eine Gelbe Karte für die simple Grätsche an der Seitenlinie völlig ausgereicht hätte, geriet die Werkself erneut durch eine unbedachte Aktion des Flügelflitzers ins Hintertreffen.

Und davon hat Bosz nicht erst seit der trotz 70-minütiger Unterzahl absolut vermeidbaren 0:1-Pleite bei Slavia Prag langsam einfach genug. Denn Bellarabi leistete sich nicht zum ersten Mal in der noch jungen Saison einen derartigen Fauxpas. Beim Bundesliga-Spiel in Stuttgart hatte der 30-Jährige mit einem völlig überflüssigen Foul den Freistoß vor dem Ausgleich zum 1:1-Endstand verursacht.

Bundesliga
1. FC Köln - FC Bayern jetzt live im TV, Livestream und Liveticker
30/10/2020 AM 22:26

Nach seinem Foul hatte er zudem Glück, dass der Schiedsrichter - anders als in Prag - Gnade walten ließ. Für einen Nasenkneifer gegen Roberto Massimo sah der Rechtsaußen lediglich die Gelbe Karte. Bosz bezeichnete die Aktion damals als "doof" und quittierte sie mit sekundenlangem Kopfschütteln. Selbst Torhüter Lukas Hradecky wusch seinem Mitspieler den Kopf und sagte "das war scheiße".

Europa League: Bellarabi läuft Bestform hinterher

Das über die rein sportliche Entwicklung von Bellarabi zu sagen, wäre sicher deutlich übertrieben. Doch zumindest an seine hoffnungsvolle Anfangszeit in Leverkusen kann der Tempodribbler nun schon seit einigen Jahren nicht mehr anknüpfen. Nach einer Leihe zu Eintracht Braunschweig schlug er am Rhein ein wie der Blitz, avancierte im Premierenjahr 2014/15 mit zwölf Toren und neun Vorlagen gleich zum Bundesligatopscorer der Werkself.

Als Belohnung folgten erste Berufungen in die Nationalmannschaft, Joachim Löw baute selbst in Pflichtspielen gleich auf ihn in der ersten Elf. Doch nach der erneut starken Saison 2015/16 kam der große Bruch. Nach einem Muskelbündelriss und dreimonatiger Pause konnte Bellarabi nie wieder an seine vorherigen Glanzleistungen anknüpfen. Die Effektivität ließ merklich nach, die Galavorstellungen wurden seltener.

Selbst bei Bayer ist er trotz seines unbestritten enormen Potenzials längst zum Mitläufer geworden, in wichtigen Spielen wie dem DFB-Pokal-Finale oder dem Europa-League-Viertelfinale setzt Bosz ihn meist nur als Joker ein. Um das nachhaltig zu ändern, sollte Bellarabi sich solch unbedachte Aktionen wie gegen Slavia nicht mehr erlauben - auch wenn die Folge davon natürlich völlig unverhältnismäßig war.

(SID)

Das könnte Dich auch interessieren: Nach Rekordsieg in Belgien: Hoffenheim hat K.o-Runde fest im Blick

"Hätte elf Mal gewechselt": Mourinho kritisiert Spieler scharf

Bundesliga
Köln im Abstiegskampf: Heldt stärkt Gisdol den Rücken
30/10/2020 AM 10:21
Europa League
Last-Minute-Sieg für Götze - Tottenham patzt mit Bale in Belgien
29/10/2020 AM 22:12