Getty Images

Brasilien nach Sieg über Serbien souverän im Achtelfinale

Nicht lange gezittert: Brasilien souverän im Achtelfinale

27/06/2018 um 21:53Aktualisiert 27/06/2018 um 23:35

Mitfavorit Brasilien hat bei der WM in Russland souverän das Achtelfinale erreicht. Das Team um Superstar Neymar besiegte im abschließenden Gruppenspiel Serbein mit 2:0 (1:0) und qualifizierte sich als Sieger der Gruppe E für die K.o.-Runde. Dort trifft Brasilien am Montag (16:00 Uhr im Liveticker) auf Mexiko. Die Tore für die Seleçao erzielten Paulinho (35.) und Thiago Silva (68.).

So lief die Partie:

Brasilien startete schwungvoll in die letzte Partie der Gruppe E gegen Serbien. Bereits in der zweiten Minute schoss Philippe Coutinho aus 16 Metern, traf allerdings nur seinen Teamkollegen Gabriel Jesus, der im Abseits stand.

Danach kamen die Serben immer besser in die Partie, in der Defensive ließen sie nichts zu. Erst in der 24. Minute stocherte sich Jesus und Neymar gemeinsam von der linken Seite durch in den Strafraum. Am Fünfmeterraum prüfte Neymar Torhüter Vladimir Stojkovic, der überragend parierte und Serbien im Spiel hielt.

Zwölf Minuten später spielte Coutinho einen genialen Pass auf Paulinho, der in den Strafraum sprintete und den Ball vorbeischob am herausgeeilten Stojkovic – die Führung noch vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel steigerte sich Serbien. In der 61. Minute hätte Aleksandar Mitrovic den Ausgleich machen müssen. Nach einem Schuss von Antonio Rukavina von der rechten Seite wehrte Alisson den Ball direkt zu Mitrovic ab, der danach per Kopf scheiterte – Silva klärte die Situation auf der Linie.

Die serbischen Fans brüllten ihre Mannschaft in die Offensive, immer wieder versuchten es die Spieler von Trainer Mladen Krstajic mit hohen Bällen. In der 65. Minute gelang dies erneut, Mitrovic köpfte aus fünf Metern allerdings direkt in die Arme von Alisson.

Gerade in die Hochphase der Serben setzten die Brasilianer einen Nadelstich: Thiago Silva nickte nach einer Ecke von Neymar zum 2:0 ein (68. Minute). Kurz vor Schluss hätte Neymar noch auf 3:0 erhöhen können, scheiterte aber frei vor Stojkovic (86.).

Am Ende siegt Brasilien souverän 2:0, wird Gruppensieger und trifft im Achtelfinale auf Mexiko.

Die Stimmen:

Paulinho (Brasilien): "Für mich ist das wichtigste, dass die Mannschaft gewonnen hat, wir die Gruppenphase überstanden haben und als Erster aus der Gruppe gehen. Mir ist es nicht so wichtig, dass ich vermutlich "Man of the Match" werde. Mir ist meine Leistung nicht so wichtig, wichtig ist, dass wir alles für unser Land geben."

Mladen Krstajic (Trainer Serbien): "Ich möchte als erstes Brasilien für den Sieg beglückwünschen und danach meinen Spieler gratulieren für ihre Leistung. Ich denke, dass wir in der ersten Hälfte gut gespielt haben, außer bei dem Tor. In solchen Momenten musst du voll konzentriert sein. In der zweiten Hälfte wollten wir mehr riskieren und haben unsere Chancen nicht genutzt. Dafür wurden wir dann bestraft."

Das fiel auf: Coutinho und Neymar werden zu Neytinho

Bisher stahl Coutinho dem brasilianischen Topstar Neymar die Show. Er schoss die wichtigen Tore. Gegen die Serben zeigten jedoch beide Edeltechniker ihre Können. Coutinho bereitete den ersten, Neymar den zweiten Treffer vor. Danach harmonierten die beiden gut miteinander. Ein starkes Duo könnte der Schlüssel zum Erfolg für Brasilien werden. An allen Toren bei dieser WM war einer der beiden beteiligt.

Der Tweet des Spiels:

Schock in der Anfangsphase für Brasilien! Bereits nach zehn Minuten musste Linksverteidiger Marcelo vom Platz. Er verletzte sich ohne Fremdeinwirkung, humpelte vom Platz und war den Tränen nahe. Er soll nach einem Sprint starke Schmerzen im Rücken verspürt haben. Fraglich, ob er zum Achtelfinale fit ist.

Die Statistik: 15

Seit dem 16. Juni 2016 ist Tite brasilianischer Nationaltrainer. In dieser Zeit absolvierte die Seleçao 15 Pflichtspiele, davon verloren sie kein einziges. Bei zwölf Siegen und drei Unentschieden ist die Bilanz überragend. Die einzige Niederlage unter Tites Leitung gab es im Freundschaftsspiel gegen Argentinien (0:1) im Juni 2017.

Match-Highlights bei YouTube:

0
0