Video - Löws Plan mit Neuer: Nur so ist er bei der WM dabei

01:15

WM 2018: Der Plan mit Manuel Neuer in der deutschen Nationalmannschaft

Mit Video | Löws Plan mit Neuer: Nur so ist er bei der WM dabei

17/05/2018 um 08:13

Kapitän Manuel Neuer wurde von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen WM-Kader berufen. Ob der Torwart in Russland tatsächlich spielen kann, muss sich aber erst noch zeigen. Immerhin absolvierte der 32-Jährige am Dienstag erstmals beim FC Bayern das komplette Mannschaftstraining und wird für das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt wohl in den Kader rücken.

Spielpraxis ist der Schlüssel. Bei der bangen Frage, ob Manuel Neuer, Torwart und Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, bei der WM in Russland zwischen den Pfosten des DFB-Teams stehen kann, ist sie unabdingbar.

Video - Löws Plan mit Neuer: Nur so ist er bei der WM dabei

01:15

Ab jetzt volle Belastung für Neuer

Wie belastbar ist er nach seinem wiederholten Mittelfußbruch wirklich? Ist er in der Lage, seine Top-Leistung abzurufen?

"Er muss bei uns die volle Belastung tolerieren. Sehen wir mal, wie er sich fühlt", blickt Löw voraus. Es ist spürbar, dass er ungern voll auf ihn verzichten möchte. Zu groß ist der mögliche Mehrwert des Mannes, der die internationale Torhüter-Weltspitze seit Jahren einnimmt.

Video - Mit diesem Kader will Löw den Titel verteidigen

02:54

Gleichermaßen kann er auch gelassen sein, denn mit Marc-André ter Stegen, der eine überragende Saison für den FC Barcelona spielt, hat er einen adäquaten Backup zur Verfügung.

Neuer, der für seinen Verein in dieser Saison nur vier Pflichtspieleinsätze auf dem Konto hat, ist natürlich bereit, alles zu geben, um in Russland dabei zu sein. "Die Vorfreude ist grenzenlos", schrieb er bei "Instagram" unter ein Bild des kompletten DFB-Aufgebots.

Test gegen Österreich als Nagelprobe

"Wenn er kein Spiel macht, dann wird es schwierig", weiß Löw. Doch klar ist auch, wenn er die Form mitbringt, dass er in Russland im Tor stehen wird. Eine mögliche, wenn auch unwahrscheinliche, Variante könnte ein "Job-Sharing" mit ter Stegen sein. Ter Stegen würde beginnen, Neuer dann ab der K.o.-Runde einsteigen.

Doch so weit ist es noch nicht. Die Möglichkeit, dass Neuer am 12. Juni überhaupt nicht mit dem DFB-Tross nach Russland aufbricht, besteht natürlich ebenso.

Löw verdeutlicht: "Am Ende müssen beide Parteien absolut ehrlich zueinander sein."

WM 2018: Der vorläufige Kader für Deutschland

Der Fahrplan der deutschen Nationalmannschaft bis zum WM:

15. Mai: Nominierung des vorläufigen WM-Kaders in Dortmund
23. Mai - 9. Juni: WM-Trainingslager in Eppan/Italien
2. Juni: Österreich - Deutschland in Klagenfurt (18 Uhr)
4. Juni: Ende der Meldefrist für den endgültigen WM-Kader (23 Spieler)
8. Juni: Deutschland - Saudi-Arabien in Leverkusen (19.30 Uhr)
12. Juni: Abreise nach Russland
17. Juni: Erstes WM-Spiel für Deutschland gegen Mexiko in Moskau

Video - WM-Tipps für Löw bei Sofa United: "Oh Gott, nicht den Gomez!"

00:41
0
0