Getty Images

WM 2018 | Peru gelingt erster Sieg - Australien ausgeschieden

Guerrero führt Peru zum Sieg - Australien klar ausgeschieden

26/06/2018 um 17:56Aktualisiert 26/06/2018 um 18:37

Erster Sieg für Peru bei der WM 2018 in Russland. Im letzten Gruppenspiel setzten sich die Südamerikaner mit 2:0 (1:0) gegen Australien durch und besiegelten somit das Aus der Elf von Bert van Marwijk. Damit stehen Frankreich und Dänemark als Achtelfinalteilnehmer aus der Gruppe C fest. Die Tore für Peru erzielten André Carrillo (18.) und der Ex-Bundesliga-Spieler Paolo Guerrero (50.).

So lief die Partie:

In der Gruppe C hatte Australien noch eine Mini-Chance auf das Achtelfinale. Dazu benötigten die "Socceroos" allerdings einen Sieg gegen Peru und gleichzeitig hätte Frankreich gegen Dänemark gewinnen müssen. Zu Beginn passierte jedoch nicht viel, Peru stand defensiv stabil und Australien fand kein Mittel, um sich eine Chance zu erspielen.

In der 18. Minute setzten die Peruaner das erste Zeichen. Nach einem langen Ball von Yoshimar Yotun auf Paolo Guerrero chipte der Ex-Bayern-Spieler den Ball durch den Strafraum nach rechts zu André Carrillo. Der Offensiv-Star von Watford traf per Volley in die linke untere Ecke und ließ die peruanischen Fans zum ersten Mal bei dieser WM jubeln.

Danach tanzte Tom Rogic die halbe peruanische Hintermannschaft aus, scheiterte jedoch an Torhüter Pedro Gallese (27. Minute). Sieben Minuten später umkurvte Robbie Kruse Gallese und legte aus spitzem Winkel in die Mitte. Die Peru-Innenverteidiger Anderson Santamaria und Christian Ramos klärten mit vereinten Kräften im letzten Moment vor Mathew Leckie.

Peru erwischte nach dem Seitenwechsel einen Traumstart. Paolo Guerrero erhöhte die peruanische Führung nach Vorlage von Christian Cueva durch einen Schuss aus der Drehung auf 2:0.

Erst danach wurde Australien gefährlich, meistens jedoch nach Standard-Situationen. Nach einer Ecke scheiterte Aziz Behich knapp und schoss den Ball wenige Zentimeter rechts am Tor vorbei. Nur wenige Sekunden später wurde ein Schuss des eingewechselten Tim Cahill im Fünfmeterraum geblockt.

Doch auch danach blieben die Australier zu ungefährlich und schieden daher völlig zurecht aus. Auch die Peruaner müssen nach Hause fahren, verabschieden sich jedoch mit dem ersten WM-Endrundensieg seit 40 Jahren von der Weltbühne.

Die Stimmen zum Spiel:

Bert van Marwijk (Trainer Australien): "Ich dachte heute eigentlich, dass wir besser gespielt haben als der Gegner. Die haben zweimal auf das Tor geschossen, wir hatten Chancen ohne Ende. Meine Spieler haben alles umgesetzt, was ich wollte, viele Chancen, aber keine Tore. Ich bin sehr glücklich, dass ich mit diesen Jungs arbeiten durfte."

Ricardo Gareca (Trainer Peru): "Es ist ein ganz großer Moment für Peru, ich bedanke mich bei den Spielern, dem Verband und vor allem bei den Fans für die unglaubliche Unterstützung. Wir haben schon in der Qualifikation ein Projekt gestartet, das wir heute zu einem positiven Ende gebracht haben. Leider haben wir in den ersten beiden Spieler Pech gehabt."

Das fiel auf: Australien ideenlos

Die "Socceroos" hatten noch die theoretische Chance, das Achtelfinale zu erreichen. Das merkte man spielerisch allerdings nicht. Peru kämpfte, Australien agierte zu unkreativ und verteidigte zu behäbig. Dafür, dass die Australier einen Sieg benötigt hätten, spielten sie viel zu passiv.

Der Tweet des Spiels:

Natürlich fand das Spiel nicht in Lima statt. Allerdings sangen und feierten die Peruaner über die gesamte Spieldauer und verbreiteten dadurch eine wahnsinnige Atmosphäre. Auch wenn die Mannschaft ausgeschieden ist, die peruanischen Fans waren weltmeisterlich.

Die Statistik: 36

In der 18. Minute war es für Peru endlich soweit. André Carrillo erlöste die Südamerikaner mit dem ersten WM-Tor seit 36 Jahren.

Die Match-Highlights bei Youtube:

Video - 5 Transfergerüchte: Muss Milan einen Italiener an den BVB verkaufen?

01:04
0
0