Twitter

Wer knipst, verliert - Sportler fürchten sich vor ominösem "Drake-Fluch"

Wer knipst, verliert - Sportler fürchten sich vor ominösem "Drake-Fluch"

16/04/2019 um 16:53

Buzz

Lastet auf Rapper Drake ein Fluch? Glaubt man einigen Theorien im Netz, sollten sich Sportler nicht mit dem Kanadier ablichten lassen. Denn hinterher drohe dann eine Niederlage. Schon 2014 soll das Ganze angefangen haben. Damals verlor der FC Liverpool das entscheidende Ligaspiel gegen den FC Chelsea und damit auch die Meisterschaft. Zuvor hatte Daniel Sturridge ein Foto mit Drake gemacht.

Auch im Basketball war Drake schon ein Unglücksbringer. 2014 ging Miami Heat als Favorit in die NBA-Finals. Drake, der sich schon früh als Fan des Teams von LeBron James und Dwyane Wade outete, hatte aber vor der Saison mit den Spielern gefeiert. Und prompt setzte es eine unerwartete Niederlage in den Finals.

Auch Serena Williams soll schon Opfer des Drake-Fluchs geworden sein. Dabei war sie gar nicht auf einem Foto mit dem Rapper. Allerdings verfolgte der Kanadier ihr US-Open-Halbfinale 2015 vor Ort in der Box der US-Amerikanerin. Gegen die Italienerin Roberta Vinci galt Williams als glasklare Favoritin, verlor aber überraschend.

Auch in diesem Jahr soll der Drake-Fluch schon mehrmals zugeschlagen haben. Im Rahmen seiner Europa-Tour kamen einige Fußball-Stars auf die Konzerte des 32-Jährigen und ließen sich hinterher mit ihm ablichten.

Unter den "Opfern" waren unter anderem Jadon Sancho (Borussia Dortmund), Romelu Lukaku, Paul Pogba (beide Manchester United), Pierre-Emerick Aubameyang (Arsenal) oder Sergio Agüero (Manchester City). Alle verloren kurz darauf wichtige Spielen oder schieden in einem Wettbewerb aus.

Bei der AS Rom nahm man den angeblichen Fluch dagegen mit Humor. Auf Twitter ließen die Italiener verlauten, dass es Roma-Spielern bis zum Saisonende verboten sei, ein Foto mit Drake zu machen.

0
0