Getty Images

Studie zeigt: Fußball gucken ist gesund!

Studie zeigt: Fußball gucken ist gesund!

15/08/2019 um 12:35Aktualisiert 21/08/2019 um 07:39

Buzz

Es klingt wie Musik in den Ohren von Fußball-Fans - und das direkt vor dem Auftakt der neuen Bundesliga-Saison: Eine britische Studie soll laut "Sun" herausgefunden haben, dass Fußball gucken gesund ist. Warum? Anhänger eines Klubs erleben während der Spiele ihrer Mannschaft ein Herz-Kreislauf-Training. Einziger Haken: Niederlagen-Serien des eigenen Vereins haben keine allzu positive Wirkung.

Die Wissenschaftler sollen 25 Anhänger des englischen Klubs Leeds United während dessen Spielen genau beobachtet haben. Dabei stellten sie offenbar fest: Fußball gucken hat auf das Herz-Kreislauf-System einen ähnlichen Effekt wie ein zügiger Spaziergang. Allerdings ganz bequem vom Sofa aus.

Die Herzfrequenz der Fans lag während der Partien rund 64 Prozent über dem normalen Durchschnittswert. Ein "positiver Stress", der sie trainiere. Besonders erfolgreich sei das "Training" vor allem im Falle von Siegen: Blutdruck und Psyche werden dadurch wohl ebenfalls verbessert.

"Die Unterstützung einer Mannschaft bei einem Fußballspiel führt letztendlich zu einem moderaten Herz-Kreislauf-Training und - je nach Ergebnis des Spiels - zu einem mentalen Schub oder Einbruch", so Dr. Andrea Utley von der Universität Leeds. Verlieren sollte das Lieblingsteam also besser nicht.

Video - Lewys magische Serie: Tops und Flops zum Bundesliga-Auftakt

01:14
0
0