Imago

Remis im Nachbarschaftsduell zwischen Belgien und Niederlande

Remis im Nachbarschaftsduell zwischen Belgien und Niederlande

16/10/2018 um 22:57Aktualisiert 09/11/2018 um 11:37

Belgien und die Niederlande haben sich in einem über weite Strecken hocklassigen Testspiel mit 1:1 (1:1) getrennt. Angreifer Dries Mertens brachte die Roten Teufel in Brüssel früh in Führung (5.), den Ausgleich für die auf Augenhöhe agierenden Niederländer erzielte Arnaut Groeneveld nach einem ansehnlichen Konter (27.). Die Niederlande hatte am Freitag noch Deutschland 3:0 besiegt.

So lief das Spiel:

Die furios beginnenden Hausherren sorgten im Nachbarschaftsduell für den ersten Höhepunkt und gingen bereits nach fünf Minuten in Führung. Eine Flanke von Belgiens Kapitän und Superstar Eden Hazard wehrte Hollands Matthijs de Ligt zu kurz vor die Füße von Dries Mertens ab, der nicht lange fackelte und das Leder aus zehn Metern in den rechten Winkel jagte (5.).

Mit zunehmender Spieldauer nahm Belgien den Fuß vom Gas und brachte die Gäste nach etwa einer halben Stunde durch einen Fehler im Spielaufbau zurück ins Spiel. Nach fatalem Fehlpass von Timothy Castagne in der eigenen Hälfte kam der Ball direkt über zwei Stationen zu Memphis Depay. Dessen maßgenauen Querpass verwertete Arnaut Groeneveld aus wenigen Metern abgezockt zum Ausgleich (27.).

Kurz darauf hätte Quincy Promes die Partie sogar beinahe gedreht, der trockene Distanzschuss des Rechtsaußen klatschte jedoch an den Pfosten (33.).

Nach der Pause machte der eingewechselte Michi Batshuayi mit zwei guten Chancen auf sich aufmerksam. Wenige Sekunden nach Wiederanpfif schob der ehemalige BVB-Angreifer den Ball aus 13 Metern knapp links vorbei (47.) und scheiterte wenige Minuten darauf per Kopf am stark reagierenden Jasper Cillessen im niederländischen Tor (54.).

Auf der Gegenseite konnte sich Torwart Simon Mignolet ebenfalls auszeichnen und bewahrte die Gastgeber mit einem tollen Reflex gegen den Kopfball von Nathan Aké vor der Niederlage (74.).

Die Stimmen:

Danny Blind (Niederlande): "Vor allem in der zweiten Halbzeit waren wir die aktivere Mannschaft und haben den Punkt verdient. Mit einem 1:1 gegen die Nummer eins der Welt fahren wir sehr gerne zurück in die Heimat."

Simon Mignolet (Belgien): "Das Remis ist am Ende ein gerechtes Ergebnis. Ich bin froh, dass ich nach langer Zeit wieder ein Spiel machen durfte und meinen Beitrag leisten konnte."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Das "neue" Holland

Während die Holländer in den letzten Jahren versucht haben, sich über Ballbesitz zu definieren, setzt der neue Bondscoach Ronald Koeman auf begeisternden Umschaltfußball. Nach belgischen Ballverlusten schaltete "Oranje" sofort in den Kontermodus, überbrückte das Mittelfeld blitzschnell und suchte den direkten Weg zum Tor.

Beim Ausgleich durch Groenveld demonstrierten die Niederländer ihre Spielphilosophie in Perfektion, als der Ball über vier schnelle Kontakte im belgischen Tor landete. Mit dem dribbelstarken und ballsicheren Depay hat Koeman zudem einen wendigen, keinesfalls klassischen Mittelstürmer gefunden, der optimal ins Anforderungssystem der "neuen" Elftal passt.

Die Statistik: 1

Belgien hat nur eines seiner letzten 30 Länderspiele verloren. Im WM-Halbfinale unterlagen die "Roten Teufel" dem späteren Weltmeister Frankreich mit 0:1.

0
0