Getty Images

La Liga: FC Barcelona siegt ohne Probleme gegen SD Eibar

400 Tore! Unglaublicher Messi-Rekord bei Barça-Sieg

13/01/2019 um 21:23Aktualisiert 13/01/2019 um 21:33

Der FC Barcelona hat gegen SD Eibar mit 3:0 (1:0) gewonnen. Luis Suárez war dabei mit zwei Treffern (19./59.) und einem Assist maßgeblich am Sieg beteiligt. Superstar Lionel Messi traf zum zwischenzeitlichen 2:0 für Barça. Eibar hat es somit verpasst den Abstand auf die Abstiegsränge zu vergrößern. Barcelona steht mit 43 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze in der spanischen La Liga.

So lief das Spiel:

Der Underdog Eibar versteckte sich keineswegs und spielte von Anpfiff an mutig mit geradlinigem Passspiel nach vorne. Zwar kam er in der ersten Hälfte fünfmal zum Abschluss, dreimal davon allerdings außerhalb des Sechzehners. Alle Schüsse der Basken gingen nicht aufs Ziel.

Barcelona hatte zwar mehr Ballaktionen, münzte diese aber nur selten in nennenswerte Offensivszenen um. Die Katalanen erarbeiteten sich vor der Pause lediglich zwei Torschüsse, einer davon machte allerdings den Unterschied. Sie initiierten in der 19. Minute im linken Halbfeld eine traumhafte Kombination. Arthur bediente Sergio Busquets, der direkt auf Philippe Coutinho weiterleitete. Dieser spielte einen tollen Doppelpass mit Luis Suárez und legte erneut auf den Uruguayer ab. Barças Nummer neun kam links im Sechzehner unbedrängt zum Abschluss und netzte im Fallen rechts unten zum 1:0 ein (19.).

Eibar änderte die Herangehensweise nach dem Rückstand nicht. Die Gäste agierten weiter munter nach vorne, meist war jedoch vor der Box Schluss. FCB-Keeper Marc-André ter Stegen erlebte eine ruhige erste Halbzeit.

Der SD Eibar blieb seiner Linie im zweiten Abschnitt treu, fand im vorderen Drittel aber kaum ein Durchkommen. Barcelona erhöhte den Druck wenige Minuten nach dem Seitenwechsel und traf innerhalb relativ kurzer Zeit doppelt.

In der 53. Minute verlor Anaitz Arbilla den Ball in der eigenen Hälfte an Suárez, der Coutinho bediente. Dieser gab zu seinem Passgeber zurück. Suárez setzte Lionel Messi links im Strafraum in Szene, wo der fünfmalige Weltfußballer zum 2:0 flach ins lange Eck schoss.

Sechs Minuten später führte Sergi Roberto einen Einwurf auf der rechten Seite in Eibars Hälfte blitzschnell aus, indem er den Ball in den Lauf von Suárez beförderte. Dieser drang in die rechte Strafraumhälfte ein und spitzelte aus spitzem Winkel flach zum 3:0 ins Netz.

Mit Beginn des Drei-Tore-Vorsprungs verflachte das Spiel. Der Tabellenführer schob sich den Ball meist nach Belieben in den eigenen Reihen umher. Die Gäste, welchen der hohe Aufwand durch ihr hohes Pressing und schnelles Angriffsspiel deutlich anzusehen war, mangelte es nun sichtlich an Kräften. Barça kombinierte sich noch einige Male in die Gefahrenzone, es blieb jedoch beim 3:0.

Der Tweet zum Spiel:

Messi war im ersten Durchgang kaum zu sehen: Er hatte die wenigsten Passversuche (11) sowie Ballaktionen (19) aller Feldspieler. Im gegnerischen Strafraum hatte er keinen einzigen Ballkontakt.

Die Stimmen zum Spiel:

Ernesto Valverde (Trainer FC Barcelona) über das Spiel: "Die erste Hälfte war sehr schwierig für uns - sie hat uns viel gekostet. In der zweiten Halbzeit änderte sich alles: Wir dominierten das Spiel und unser Aufbauspiel war einfacher." Und über Messi: "Messi kommt aus einer anderen Galaxie. Er trifft nicht nur - was er schafft, ist einfach außergewöhnlich. Die Zahlen sind unglaublich."

Marc-André ter Stegen (FC Barcelona): "Es ist wichtig, gut zu verteidigen, um für alles zu kämpfen. Am Donnerstag werden wir alles im Cup geben, um drinnen zu bleiben. Einen Torhüter wie (Anm. d. Red.: Jasper) Cillessen an meiner Seite zu haben hält mich motiviert."

Das fiel auf: Erneute Offensivexplosion nach der Pause

Ging es für den FC Barcelona in der jüngeren Vergangenheit im Camp Nou gegen Eibar, gab es auf katalanischer Seite nach dem Seitenwechsel einige Treffer zu feiern. Im Mai 2017 drehte der Gastgeber einen 0:2-Pausenstand und gewann mit 4:2. Knapp vier Monate später erzielte er beim 6:1-Sieg erneut vier Treffer im zweiten Durchgang. Auch diesmal schossen die "Blaugrana" den Großteil ihrer Tore in der zweiten Halbzeit.

Die Statistik: 400

Nächster Meilenstein für "La Pulga": Messi erzielte seinen 400. LaLiga-Treffer. Dafür benötigte er lediglich 435 Einsätze, in denen er zudem 162 Tore vorbereitete. Zweitbester in dieser Rangliste ist Ex-Madrilene Cristiano Ronaldo (311).

Video - Neymar-Rückkehr zu Barca? Das sagt Trainer Valverde

00:40
0
0