Bale ist noch bis 2022 an die "Königlichen" gebunden. Für einen vorzeitigen Abschied spricht laut übereinstimmenden Medienberichten in Spanien aber die schlechte Beziehung zu Real-Trainer Zinédine Zidane.
Dieser hatte zuletzt die Frage aufgeworfen, ob der Waliser noch voll auf Real Madrid konzentriert ist. "Das müsst ihr ihn fragen", meinte Zidane.
Bundesliga
Kurztrip nach Spanien: Neue Spekulationen um Haaland
VOR 2 STUNDEN

Zidane lässt Bale-Zukunft offen

Schon in seiner ersten Amtszeit (2016-2018) galt Bale nicht als Lieblingsspieler des Franzosen. Anfang April hatte sich Zidane zur Situation des Rechtsaußen bei Real geäußert und dessen Zukunft offen gelassen:
Wir werden sehen, ob er über die Saison hinaus hier bleibt. Ich werde es Ihnen nicht sagen. Bale ist ein Spieler von Real Madrid. Er hat noch zwei Jahre Vertrag und ich weiß nicht, was passieren wird.
Seit mittlerweile sechs Jahren spielte der 29-Jährige schon bei den "Königlichen". In dieser Zeit gewann er unter anderem vier Mal mit Madrid die Champions League (13/14, 15/16, 16/17, 17/18) und einen Meistertitel in der spanischen Liga (16/17).
Durch seine Verletzungsanfälligkeit konnte sich Bale aber nicht wie von den Real-Bossen gewünscht eine Führungsrolle erspielen. Insgesamt 73 Spiele verpasste Bale seit 2013 verletzungsbedingt. Die Zukunft des ehemals 101 Millionen Euro teuren Transfers von Tottenham Hotspur dürfte also weiter offen bleiben.
La Liga
Bester Stürmer der Welt? Darum ist Benzema stets außen vor
GESTERN AM 10:53
La Liga
Schützenfest gegen Mallorca: Real stürmt zurück an die Tabellenspitze
GESTERN AM 22:04