Imago

Atlético-Trainer Simeone: "Hernández-Abgang schadete mehr als Griezmanns"

Atlético-Trainer Simeone: "Hernández-Abgang schadete mehr als Griezmanns"

11/10/2019 um 16:48Aktualisiert 11/10/2019 um 16:55

Atlético Madrid musste im Sommer einige Abgänge verkraften. Der langjährige Abwehr-Chef Diego Godín wechselte zu Inter Mailand und das Gesicht das Klubs, Antoine Griezmann, verließ den Verein Richtung Barcelona. In der Sendung "El Larguero" des Radiosenders "SER" betont Atléti-Coach Diego Simeone jedoch, dass der Transfer von Lucas Hernández zum FC Bayern den Rojiblancos am meisten geschadet hat.

Für die stattliche Summe von 80 Millionen war Hernández im Sommer aus Madrid an die Isar gewechselt. Für viele Experten zu viel Geld für einen Spieler, der international auf Vereinsebene bisher wenig auf sich aufmerksam machen konnte und zudem gerade erst eine Knie-OP über sich ergehen lassen musste.

Doch diese Summe war wohl von Nöten, um Trainer Diego Simeone von einem Hernández-Transfer zu überzeugen. Laut des Argentiniers fügte dieser dem Klub letztlich mehr Schaden zu, als der von Antoine Griezmann. Laut Simeone sei der Starstürmer zwar "der am schwersten zu ersetzende" Spieler, doch Hernández "war unser Junge, einer aus der 'Cantera', einer von uns".

Hernández kommt nur langsam ins Rollen

Bisher konnte der Verteidiger seine hohe Ablösesumme noch nicht rechtfertigen. Seit geraumer Zeit plagen den Weltmeister erneute Knieprobleme, weshalb die Münchner ihn auch nicht zur Nationalmannschaft abstellen wollten. Der Trainer der Franzosen, Didier Deschamps, sowie die Ärzte der "Equipe tricolore" gehen aber davon aus, dass Hernández in der EM-Qualifikation auflaufen kann.

Dies führte laut "Bild"- und "tz"-Informationen angeblich soweit, dass der FCB-Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt eine Mail an die Verantwortlichen des französischen Nationalteams schickte, in der er davon abriet, den 23-Jährigen einzusetzen, da die Muskulatur dem Knie nicht genügend Halt gebe.

Video - "Bist du verrückt?": Klopp über Rückholversuch von Watzke

00:46
0
0