Fußball
La Liga

Barça-Patzer ausgenutzt: Real wieder an der Tabellenspitze

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Casemiro erzielte den Siegtreffer für Real Madrid gegen Espanyol Barcelona

Fotocredit: Getty Images

VonJan Niestegge
28/06/2020 Am 22:19 | Update 28/06/2020 Am 22:19

Real Madrid hat den erneuten Patzer vom Erzrivalen FC Barcelona im Titelkampf ausgenutzt und ist wieder an die Spitze der La Liga geklettert. Mit Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf siegten die Königlichen beim Tabellenschlusslicht Espanyol Barcelona 1:0 (1:0). Das goldene Tor des Tages erzielte Casemiro unmittelbar vor der Halbzeitpause (45.).

So lief das Spiel:

Aufgrund des zweiten Barça-Patzers innerhalb von drei La Liga-Spielen (0:0 gegen Sevilla und 2:2 gegen Celta), hatte Real Madrid die große Möglichkeit mit einem Sieg im Gastspiel beim Tabellenletzten Espanyol Barcelona mit zwei Punkten Vorsprung auf den ersten Platz zu springen.

Serie A

Hakimi-Berater macht Zidane für Wechsel verantwortlich

VOR 17 STUNDEN

Espanyol war derweil in der Bringschuld, nachdem Ex-Trainer Abelardo Fernández einen Tag vor dem Duell gegen die Königlichen entlassen wurde. Der bisherige Sportdirektor Franciso Rufete übernahm das Traineramt.

Die Königlichen, bei denen es in der Startelf sechs Wechsel gab, hatten Siegambitionen, schliefen jedoch zunächst in der Anfangsphase. In der dritten Minute hatten die Hausherren die große Chance zur Führung.

Wu Lei kam mit Tempo über die rechte Seite, drang in den Strafraum ein und spielte den Ball flach in die Mitte. Aus elf Metern kam Sergi Darder freistehend zum Abschluss. Seinen Schuss blockte Raphaël Varane jedoch in höchster Not per Grätsche.

Es war der Weckruf für die Königlichen, die in der Folge das Spiel dominierten und viel Druck auf die Abwehr des Tabellenletzten aufbauten. Casemiro (8., 14., 44.), Sergio Ramos (10.), Karim Benzema (36.) und Eden Hazard (44.) scheiterten jeweils aus aussichtsreicher Position.

Doch kurz vor der Pause waren die Königlichen schließlich zur Stelle: Marcelo öffnete mit einem feinen Vertikalball in die Offensive, Ramos verlängerte per Kopf auf Benzema, der in der rechten Strafraumhälfte sehenswert per Hacke zurücklegte. Casemiro lief ein und verwandelte freistehend aus kurzer Distanz (45.).

Espanyol, das insgesamt eine sehr couragierte und gute Leistung zeigte, zudem selbst immer wieder gefährliche Angriffe setzte, verlor nach dem Rückstand den Zugang zum Spiel. Real Madrid ließ nur noch wenig zu und hielt das Spiel im Griff.

Zwar versuchten die Katalanen in der Schlussphase noch zum 1:1-Ausgleich zu kommen, spielten allerdings zu selten im Kollektiv nach vorne. Oft waren es nur Einzelaktionen über die Flügel, die Real zumeist mühelos verteidigte. So blieb es am Ende beim knappen, doch insgesamt verdienten 1:0-Erfolg für die Königlichen.

Die Stimmen zum Spiel:

Karim Benzema (Real Madrid): "Es war eine sehr schöne und wichtige Aktion [seine Torvorlage zum Siegtreffer; Anm. d. Red.], denn es war eine schwierige Partie gegen einen starken Gegner aus Barcelona. Ich bin froh über das Resultat."

Das fiel auf: Rechter Verteidiger

Borussia Dortmund wollte ihn gerne halten, Real Madrid zu Geld machen: Außenverteidiger Achraf Hakimi. Bei den Königlichen entschieden sie sich gegen eine Rückkehr des 21-jährigen Leihspielers und wohl für einen 45 Millionen Euro-Verkauf zu Inter Mailand. Die Real-Verantwortlichen seien sich demnach unschlüssig, ob Hakimi über die nötigen Defensivqualitäten verfüge, um Real Madrid nachhaltig zu verstärken.

Bei Real stünde Hakimi in direkter Konkurrenz zum Ex-Leverkusener Dani Carvajal. Der 28-jährige Spanier ist unter Zinédine Zidane gesetzt und erste Wahl. Dennoch spricht rein sportlich - zumindest aus Real-Sicht - viel dafür, Hakimi in Madrid zu halten.

Der Außenverteidiger verfügt über gute Offensivfähigkeiten, hat genügend Potenzial sich auch defensiv zu verbessern und könnte an der Seite von Carvajal viel dazulernen. Zudem verfolgen Carvajal immer wieder kleinere Blessuren, die ihn zu Auszeiten zwingen. Auch das offensiv ausgerichtete Real-Spiel spricht für einen Verbleib Hakimis - gerade gegen Espanyol kam im Spiel nach vorne zu wenig von Carvajal, der sich zumeist auf seine Defensiv-Aufgaben konzentrierte.

Der Tweet zum Spiel:

Die Hackenvorlage von Benzema zum 1:0 war schlichtweg magisch.

Die Statistik: 104

Espanyol ist Reals Lieblingsteam. Kein Team feierte mehr Siege gegen einen einzelnen La Liga-Konkurrenten als Real Madrid gegen Espanyol Barcelona. Die Königlichen gewannen insgesamt 104 Duelle gegen die Katalanen, verloren nur 35 Partien und spielten 33 Mal Remis - klare Sache.

Das könnte Dich auch interessieren: Sehenswerter Ribéry-Treffer reicht nicht: Lazio dreht Partie gegen Florenz

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Flick voll des Lobes: "Unglaublich, was die Mannschaft erreicht hat"

00:00:52

Bundesliga

Ablösesumme und Deadline: BVB legt wohl Bedingungen für Sancho-Transfer fest

VOR 18 STUNDEN
La Liga

Siegesserie auch in Bilbao fortgesetzt: Real legt im Meisterrennen vor

VOR 18 STUNDEN
Ähnliche Themen
FußballLa LigaReal MadridEspanyol Barcelona
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen