Messi scheint sich zwar mittlerweile wieder beim FC Barcelona wohlzufühlen, ein Wechsel ist allerdings noch nicht vom Tisch. Mit Beginn der Wintertransferperiode darf der 33-Jährige nun auch offiziell mit anderen Vereinen in Verhandlung treten.
Spartak Moskau probierte dies direkt und schickte dem Argentinier per Direktnachricht auf Instagram die Worte: "Hi Leo". Und er antwortete prompt mit einem knappen "no". Diese Konversation, die keine zehn Buchstaben umfasst, sorgte dennoch für viel Aufsehen im Netz.
Der russische Topklub dürfte sich zwar nicht allzu große Hoffnungen machen, den sechsfachen Weltfußballer tatsächlich auch zu verpflichten. Doch der Tweet wurde bislang fast 250.000 Mal geliked sowie rund 40.000 Mal retweetet.
Serie A
Gosens trifft bei Bergamo-Sieg, Milan weiter vorne
03/01/2021 AM 22:40
Viele User kommentierten den Post, einige schrieben auch, dass sie es gut finden, dass sich der Verein in den sozialen Medien nicht allzu ernst nimmt.
Messi spielt seit 2005 für den FC Barcelona, sein Vertrag läuft im Sommer 2021 aus. Danach ist die Zukunft des Stürmers bislang noch offen. Und wer weiß, vielleicht schätzt der Argentinier den selbstironischen Humor von Spartak Moskau und ändert doch noch mal seine Meinung.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Messis MLS-Pläne: Traumduo mit Suárez oder Doppel-Deal?

Guardiola zitiert Bundeskanzlerin Merkel zur Corona-Krise

Bundesliga
Schlägt Bayern im Transfer-Winter zu? Flick reagiert auf brisante Frage
03/01/2021 AM 22:34
La Liga
Messis MLS-Pläne: Traumduo mit Suárez oder Doppel-Deal?
30/12/2020 AM 15:27