Atlético Madrid erwischte den besseren Start ins Spiel und übernahm von der ersten Sekunde an die Spielkontrolle. Real Madrid ließ sich schnell in die eigene Hälfte drängen und agierte zu Beginn passiv.
Mit dem ersten Schuss auf's Tor gingen die Hausherren dann auch folgerichtig in Führung: Marcos Llorente setzte sich im Mittelfeld gegen Nacho durch und fand Luis Suárez mit einem perfekt getimten Pass. Im eins gegen eins blieb der Torjäger cool und traf per Außenriss sehenswert zum 1:0 (15.).
Wenige Minuten später musste Jan Oblak (18.) erstmals ins Spielgeschehen eingreifen. Ein Schuss von Karim Benzema war zu zentral, Atléticos Schlussmann packte sicher zu.
La Liga
Sextape-Prozess: Benzema fehlt zum Auftakt - Mitangeklagter äußert sich
VOR 8 STUNDEN
Real wurde in dieser Phase besser, ohne sich jedoch große Chancen zu erspielen. Ein Distanzschuss Casemiros (28.) war noch die beste Gelegenheit, Oblak wehrte den Aufsetzer allerdings zur Seite ab.
Aufregung kam in der ersten Halbzeit nur noch kurz vor der Pause auf, nachdem Felipe den Ball nach einer Ecke mit dem linken, leicht ausgefahrenen Arm touchierte. Nach einer zwei minütigen Unterbrechung blieb Schiedsrichter Alejandro José Hernandez Hernandez aber bei seiner Entscheidung und verweigerte Real einen Elfmeter (43.).
Atlético hätte in der zweiten Halbzeit den Deckel drauf machen können, doch die Hausherren ließen gleich mehrere gute Chancen liegen. Nach einem Fehlpass von Raphael Varane tauchte Yannick Ferreira Carrasco (53.) frei vor Thibault Courtios auf, scheiterte mit seinem Abschluss jedoch am Belgier.
Keine 120 Sekunden später hatte Suárez die nächste Chance, doch wieder reagierte Courtois aus kurzer Distanz mit einem tollen Reflex und hielt seine Mannschaft im Spiel.
Real baute in der Schlussphase Druck auf und erspielte sich durch Karim Benzema (80.) die große Chance zum Ausgleich, Oblak verhinderte mit zwei überragenden Reflexen aus wenigen Metern das 1:1.
Doch Real gab nicht auf und belohnte sich für den Druck: Casemiro und Benzema (88.) spielten sich per Doppelpass frei vor Oblak, der Brasilianer legte den Ball an Oblak vorbei auf Benzema, der die Kugel nur noch ins leere Tor schieben musste.
Real hätte den Spielverlauf sogar auf den Kopf stellen können, doch Luka Modric hob einen Freistoß aus 20 Metern knapp über die Latte.
So verändert sich an der Ausgangslage im Titelkampf nichts, Atlético bleibt mit zwei Punkten und einem Spiel weniger Tabellenführer vor dem FC Barcelona. Real liegt weiter mit fünf Punkten Rückstand und einem Spiel mehr auf Rang drei.

Die Stimmen:

Karim Benzema (Real Madrid): "Ich finde wir haben ein gutes Spiel gemacht. Die erste Halbzeit war Atlético besser, in den zweiten 45 Minuten hatten wir die Oberhand. Am Ende hätten wir sogar gewinnen können, aber jetzt müssen wir mit dem Punkt leben. Wir haben über die gesamten 90 Minuten die Ruhe bewahrt und haben uns nicht aus dem Konzept bringen lassen. Es bleibt offen in der Liga und wir wollen immer noch Meister werden. "
Koke (Atlético Madrid): "Wir haben die erste Halbzeit dominiert, das war wirklich gut. Es wurde dann in der zweiten Halbzeit schwieriger, wir kennen ja die Qualität von Real Madrid. Wir hätten einfach unsere Chancen ausnutzen müssen und haben es verpasst, das 2:0 zu erzielen."

Das fiel auf: Atléticos mangelnde Chancenverwertung

Atlético war lange die spielbestimmende Mannschaft und hat sich auch mit der Führung im Rücken gute Chancen herausgespielt, um die Partie frühzeitig zu entscheiden. Doch Carrasco und Suárez ließen hundertprozentige Möglichkeiten alleine vor Courtios liegen, so blieb Real im Spiel und konnte die Colchoneros für deren Nachlässigkeit bestrafen.

Der Tweet des Spiels:

Die Statistik: 371

Mit seinem 371. Einsatz für Real Madrid ist Benzema der Legionär mit den meisten La-Liga-Spielen für die Königlichen. Er überholt Roberto Carlos.
Das könnte dich auch interessieren: Salah-Auswechslung sorgt für Ärger - Tweet bereitet Fans Sorgen

#SotipptderBoss: Union darf weiter von Europa träumen

Champions League
Sexvideo-Affäre: Benzema fehlt zum Prozess-Auftakt
VOR 12 STUNDEN
Champions League
Simeone verweigert Klopp den Handschlag - und liefert Erklärung
VOR 14 STUNDEN