Laut Berichten von "Sky Sports", dem "Liverpool Echo" und der spanischen Zeitung "AS" sollen die Barça-Verantwortlichen von einer Rückkehr Thiago Alcántaras träumen.
Das "Liverpool Echo" beruft sich dabei auf den portugiesischen Transfer-Experten Pedro Almeida. Dieser twitterte in dieser Woche, dass Barcelonas neuer Trainer Xavi Thiago "sehr schätzen" würde und er deshalb bereits mit Barça-Präsident Joan Laporta über eine mögliche Rückholaktion des spanischen Nationalspielers gesprochen haben dürfte.
Von 2011 bis 2013 spielten Xavi und Thiago gemeinsam für die Blaugrana und holten in dieser Zeit einmal die Meisterschaft und einmal die Copa del Rey.
WM-Qualifikation
"Mehr Zeit zum Eier kraulen": Podolski nimmt Löw aufs Korn
13/11/2021 AM 13:01
Thiago wechselte 2013 dann zum FC Bayern. Im Spätsommer 2020, nachdem er mit den Bayern Triple-Sieger geworden war, ging er für 22 Millionen Euro zum FC Liverpool, mit dem er im gleichen Jahr englischer Meister wurde.

Thiago kam für den FC Liverpool in dieser Saison bisher nur auf sieben Einsätze

In der laufenden Saison spielte der 30-Jährige unter Teammanager Jürgen Klopp bisher keine große Rolle und kam nur auf sieben Einsätze, was allerdings auch daran lag, dass ihn eine Wadenverletzung seit Mitte September mehrere Wochen außer Gefecht setzte. Erst am vergangenen Wochenende feierte er bei der 2:3-Niederlage bei Aston Villa sein Comeback.
Angesichts des harten Konkurrenzkampfes bei den Reds dürfte Thiago die offensichtliche Wertschätzung beim FC Barcelona sicherlich schmeicheln. Allerdings dürfte es auch in Barcelona für ihn im Mittelfeld keine Einsatzgarantie geben. Schließlich sind die Katalanen mit Frenkie De Jong, Sergio Busquets sowie den Youngstern Pedri, Gavi und Nico Gonzalez ebenfalls stark besetzt. Auch da müsste sich Thiago erst einmal durchsetzen.
Hinzu kommt, dass Liverpool ihn sicherlich nicht einfach so gehen lassen dürfte. Der Spanier besitzt beim Champions-League-Sieger von 2019 noch einen Vertrag bis 2024 und hat aktuell einen Marktwert von 25 Millionen Euro. Sollte er nach seinem Comeback wieder mehr Einsatzzeiten bekommen, könnte dieser bis zum Winter sogar nochmal steigen.

FC Barcelona hat weiter hohe Schulden

Genau dies könnte für den FC Barcelona zum Problem werden. Denn trotz aller Euphorie durch die Verpflichtung von Xavi plagen die Katalanen weiter enorme Schulden in Höhe von angeblich rund 1,3 Milliarden Euro. Sofern die Reds dem FCB nicht stark entgegenkommen, scheint eine Verpflichtung von Thiago wohl nur möglich, wenn Barcelona gleichzeitig Spieler verkauft.
Ein Kandidat wäre Philippe Coutinho. Dieser war zuletzt unter anderem mit dem neureichen Newcastle United in Verbindung gebracht worden.
Das könnte Dich auch interessieren: Viererpack von Mbappé: Frankreich löst mit einer Tor-Gala das WM-Ticket

Zaubertor! Di María lässt Argentinien in Uruguay jubeln

Premier League
Ronaldo und Messi trennen Welten: Das sind die Gründe
13/11/2021 AM 10:06
Bundesliga
Salihamidzic blickt zurück: "Es waren furchtbare Zeiten"
13/11/2021 AM 09:32