In einer ereignisarmen ersten Halbzeit war zunächst Abtasten angesagt, ehe eine tolle Kombination für Reals frühen Führungstreffer sorgte. David Alaba spielte in der fünften Minute aus der eigenen Hälfte von der linken Seite einen tollen Vertikalball in den Lauf von Karim Benzema. Dieser drang in den Strafraum ein, wo er abbremste und seelenruhig auf Gareth Bale querlegte. Der walisische Nationalspieler traf per Direktabnahme flach aus etwa 13 Metern zum 1:0.
Der Underdog ließ sich von dem Rückschlag nicht verunsichern und spielte zunächst mutig nach vorne. Vor der Gefahrenzone war für die Granotas aber meist Schluss. Es fehlte ihnen an der notwendigen Kreativität sowie Durchschlagskraft, um die letzte Linie der Blancos zu überspielen und aus aussichtsreichen Positionen zum Abschluss zu kommen.
Die Ancelotti-Elf investierte nach ihrem Treffer nicht mehr besonders viel ins Spiel nach vorne. In der 38. Minute verfehlte Bale per Freistoßknaller knapp, ein Zwei-Tore-Vorsprung wäre allerdings auch nicht unbedingt leistungsgerecht gewesen.
Ligue 1
Flaschenwürfe und Platzsturm wegen Payet: Derby in Frankreich abgebrochen
22/08/2021 AM 21:03
Nach der Pause wurde den 9.838 Zuschauern im Estadio Ciudad de Valencia einiges geboten. Die Hausherren drehten die Partie in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel.
Erst wenige Sekunden waren seit dem Wiederanpfiff gespielt, da klingelte es. Roger Martí wurde in der Spitze etwas glücklich durch Gonzalo Melero bedient. Rechts im Strafraum hatte er lediglich noch Thibaut Courtois vor sich, der Rogers Flachschuss zwar abfälschte, den Treffer zum 1:1 aber nicht verhindern konnte, da der Ball über die Torlinie kullerte (46.).
Elf Minuten später flankte Jorge de Frutos von der rechten Seite in die linke Strafraumhälfte, wo José Campaña per Direktabnahme den Ball hoch zum 2:1 ins kurze Eck wuchtete.
Levante zog sich danach zurück. Der Fokus des Gastgebers lag nun auf der Ergebnisverwaltung. Real fand auf den Rückstand zunächst keine passende Antwort.
In der Schlussphase kassierten die Granotas nach einem Traumpass von Casemiro und einem kaltschnäuzigen Abschluss durch Vinícius Júnior das 2:2 (73.), auf das sie mit dem Tor zum 3:2 eine schnelle Antwort parat hatten. Enis Bardhi servierte in der 79. Minute aus halblinker Position per Freistoß. Am langen Pfosten schaffte es Alaba nicht zu klären, sodass der Ball vom Österreicher in den Fünfer prallte. Dort vollstreckte Róber Pier zur erneuten Führung für Levante.
Real Madrid konterte diesen erneuten Rückschlag durch Vinícius Júniors zweiten Treffer an diesem Abend, der für den 3:3-Endstand sorgte. Alaba passte in der 85. Minute zu Benzema, der links im Strafraum vertikal zu Vinícius Júnior durchsteckte. Der brasilianische Offensivmann chippte den Ball aus äußerst spitzem Winkel hoch gegen den rechten Pfosten, von wo aus dieser in den Kasten flog.
Kurz vor Ende musste Keeper Aitor Fernández aufgrund eines Handspiels außerhalb seines Strafraums mit Rot vom Platz (87.). Da Levante-Coach Francisco José López Fernández sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hatte, begab sich mit Rúben Vezo ein Feldspieler ins Tor, der aber nicht geprüft wurde.

Die Stimmen zum Spiel:

Carlo Ancelotti (Trainer Real Madrid): "Wir haben zwei Punkte verschenkt. Es ist schwer zu erklären, was passiert ist. Nach dem Gegentor haben wir Angst bekommen - so ist der Fußball, das ist nichts Neues. Wir reisen angesichts der ersten Halbzeit mit einem schlechten Gefühl ab."
Vinícius Júnior (Real Madrid): "Wir müssen immer drei Punkte einfahren. Für Real Madrid ist ein Punkt nie gut. Es war ein Spiel mit vielen Toren, aber auch vielen Konzentrationsfehlern. Wir können trotzdem mit einem guten Gefühl nach Hause fahren, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben. Aber wir müssen uns mehr konzentrieren - wie gegen Alavés am ersten Spieltag."

Der Tweet zum Spiel:

Wer hätte das nach dieser ersten Halbzeit nur erahnen können?

Das fiel auf: Auf den Spuren von Chicharito und Neymar

Real-Coach Carlo Ancelotti bewies ein goldenes Händchen, indem er den späteren Doppelpacker Vinícius Júnior in der 59. Minute für den unauffälligen Eden Hazard einwechselte. Er avancierte zum ersten Spieler seit 2014, der in LaLiga als Joker zweimal innerhalb eines Spiels für die Blancos traf. Damals schaffte dieses Kunststück Chicharito beim 8:2-Kantersieg Reals im September gegen Deportivo La Coruña. Außerdem ist Vinícius Júnior somit der erst zweite Brasilianer, der in diesem Wettbewerb nach einer Einwechslung doppelt traf. Zuvor gelang dies lediglich Neymar, der im September vor sieben Jahren für den FC Barcelona zweimal als eingewechselter Akteur netzte (79./84.) und damit Barça zu einem 2:0-Erfolg gegen Athletic Bilbao verhalf.

Die Statistik: 578

Bale stand lange bei 105 Pflichtspieltoren für Real Madrid. Auf sein 106. musste er 578 Tage warten.
Das könnte Dich auch interessieren: Bitte um Bankplatz: Ronaldo sorgt für Wirbel bei Juventus

Pfiffe der Bayern-Fans gegen Sané: Das sagt Nagelsmann

La Liga
Simeones Minimalisten holen zweiten Sieg im zweiten Spiel
22/08/2021 AM 20:49
Premier League
Bundestrainer nach der EM 2024? Das sagt Klopp
22/08/2021 AM 11:57