Getty Images

League Cup: FC Chelsea schlägt FC Everton - zwei Treffer in der Nachspielzeit

Chelsea schlägt Toffees: Rüdiger trifft

25/10/2017 um 22:58Aktualisiert 25/10/2017 um 23:13

Der FC Chelsea schlägt den FC Everton mit Wayne Rooney verdient 2:1 (1:0). Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger traf per Kopf zum 1:0-Zwischenstand. Highlights ließen lange auf sich warten. In der Nachspielzeit fielen dann gleich zwei Tore. Willian schien mit seinem späten 2:0-Treffer den Sack zuzumachen (90.+2), dann erzielte Dominic Calvert-Lewin noch das Anschlusstor (90.+3).

So lief das Spiel:

Die ersten 45 Minuten an der Stamford Bridge waren nichts für Fußballästheten. Während Antonio Conte seine Startelf munter durcheinander würfelte, vertraute Evertons Interimscoach David Unsworth in großen Teilen auf seine formell beste Elf um Wayne Rooney in der Spitze.

Auf dem Feld hatte dieses aber lediglich zur Folge, dass sich beide Teams im Mittelfeld neutralisierten und sich gegenseitig im Spielen von Fehlpässen regelrecht übertrumpften.

Eine komplette Halbzeit ohne Höhepunkte verhinderte dann ein deutscher Nationalspieler. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte Charly Musonda von links auf den zweiten Pfosten. Antonio Rüdiger schraubte sich dort mustergültig in die Höhe und köpfte im Rückwärtsfallen und voller Körperspannung herrlich zum 1:0 in den linken Torwinkel (26.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas besser, nahm Tempo auf. Kevin Mirallas vergab nach einer flachen Hereingabe von der rechten Seite aus 13 Metern in zentraler Position die größte Möglichkeit auf den Ausgleich, da Willy Caballero im Tor der "Blues" stark reagierte.

So blieb es bis zur Nachspielzeit spannend, ehe Willian nach einem Doppelpass mit Cesc Fabregas und einem präzisen Abschluss aus 14 Metern an den rechten Innenpfosten (90.+2) die Begegnung zugunsten der Gastgeber entschied.

Der Ehrentreffer zum 2:1 durch den eingewechselten Dominic Calvert-Lewis war dann nicht mehr als Ergebniskosmetik (90.+3) und konnte den Einzug des FC Chelsea in das Viertelfinale des Carabao Cups nicht verhindern.

Tweet zum Spiel:

Während es im Stadion viel ehrlichen englischen Fußball mit harten Zweikämpfen gab, fanden die technischen Kabinettstückchen vor der Stamford Bridge statt.

Das fiel auf: Drinkwater debütiert

Nach seinem Wechsel von Leicester City lief Danny Drinkwater gegen Everton erstmals von Beginn an für die Blues auf. Angesichts der langen Verletzungspause lieferte der defensive Mittelfeldmann einen grundsoliden Auftritt ab. Nach einer guten Stunde waren die Kräfte erschöpft und Cesc Fabregas ersetzte ihn.

Die Statistik: 1994

Video - Wengers neues Wunderkind: Nketiah verzückt Arsenal

01:44
0
0