Imago

Leroy Sané schießt Manchester City ins League-Cup-Finale

Dank Sané: Manchester City im League-Cup-Finale

23/01/2018 um 23:36

Leroy Sané hat Manchester City mit seinem Tor bei Zweitligist Bristol City in Richtung League-Cup-Finale geschossen. Beim 3:2 (1:0) im Halbfinal-Rückspiel (Hinspiel: 2:1) erzielte Sané die Führung (43.). Sergio Agüero besorgte das 2:0 (50.). Marlon Pack (64.) und Aden Flint (90+4) ließen Bristol jubeln, Kevin De Bruyne erzielte den Endstand (90.+6). City trifft im Finale auf Arsenal oder Chelsea.

So lief das Spiel:

Bereits im Hinspiel hatte Bristol City es dem Tabellenführer der Premier League nicht leicht gemacht. Erst in der Nachspielzeit konnte Sergio Agüero den 2:1-Siegtreffer für die Mannschaft von Pep Guardiola erzielen – entsprechend motiviert ging der Zweitligist in das Rückspiel im EFL-Cup.

Die Gastgeber versuchten von Anfang an, die Räume eng zu machen. Vor allem Kevin De Bruyne und Leroy Sané, die wichtigen Kreativakteure in Reihen der Citizens wurden gedoppelt, wenn nicht sogar von drei Gegenspielern bewacht. So waren große Torchancen in der ersten Halbzeit Mangelware, erst kurz vor der Pause drehten die Gäste aus Manchester auf.

Zunächst erzwang Bernardo Silva beinahe ein Eigentor von Bailey Wright, doch Bristol-Keeper Luke Steele war zur Stelle (41.). Nur wenig später musste sich der Torhüter dann aber doch geschlagen geben, Hördur Magnusson verlor im eigenen Strafraum den Ball an Bernardo, der in der Mitte Sané bediente. Dessen Rechtsschuss wurde ebenfalls abgefälscht, dieses Mal war Steele im Tor von Bristol City jedoch machtlos (43.).

In der zweiten Halbzeit legte Manchester City direkt nach, Sergio Agüero verwandelte ein traumhaftes Anspiel von De Bruyne nur Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 2:0 (49.). Anschließend musste sich der Außenseiter aus der Defensive wagen und wurde für seinen Mut tatsächlich belohnt. Nach einem Querschläger von John Stones vor dem eigenen Strafraum eroberte Jamie Paterson den Ball und flankte in Richtung zweiten Pfosten, wo Marlon Pack per Flugkopfball sehenswert zum 1:2-Anschluss traf (63.).

Zwei Tore fehlten dem Außenseiter nun noch zur Verlängerung, die Gäste aus Manchester ließen allerdings nicht mehr allzu viel zu und schalteten zum Ende der Partie in den Verwaltungsmodus. Zuvor hatte Aden Flint nach einer Hereingabe von Kyle Walker beinahe ein Eigentor produziert (69.). Als einige Zuschauer bereits auf dem Weg aus dem Stadion waren, nahm die Partie allerdings noch einmal an Fahrt auf.

Zunächst traf Abwehrriese Flint aus kurzer Distanz zum Ausgleich (90.+3), ehe De Bruyne fast im direkten Gegenzug die kurz aufkeimende Hoffnung des “Underdogs” mit seinem Treffer nach Hereingabe von Sané zunichtemachte.

Manchester City zieht nach einem 3:2-Sieg ins Finale des EFL-Cups ein und wartet dort nun auf den Sieger aus dem Duell zwischen Arsenal und Chelsea London.

Der Tweet zum Spiel:

Bristol City hatte zuvor bereits vier Erstligisten ausgeschaltet und war auch für Manchester City ein unangenehmer Gegner. Trotz der Freude über den Finaleinzug zollt der Erstligist dem Gegner Respekt.

Das fiel auf: Erstes Finale für Pep

In der Liga scheint Manchester City uneinholbar vorne zu liegen, zur Meisterschaft könnte nun auch der erste Pokal-Titel hinzukommen. Nachdem Pep Guardiola nun elf seiner 18 Halbfinalteilnahmen in Pokalwettbewerben gewinnen konnte, steht der Ausnahmetrainer in seinem ersten englischen Finale und hofft auf den ersten Titel mit City.

Die Statistik: 5 von 6

Leroy Sané war in fünf von sechs Spielen im Jahr 2018 an einem Treffer für Manchester City beteiligt und hat dabei drei Tore selbst erzielt. Der deutsche Shootingstar scheint sich für 2018 einiges vorgenommen zu haben.