Getty Images

Manchester City zittert sich ins Ligapokal-Halbfinale

Im Elfmeterschießen: City zittert sich ins Ligapokal-Halbfinale
Von SID

18/12/2018 um 23:05Aktualisiert 18/12/2018 um 23:06

Der englische Meister Manchester City ist im Ligapokal nur noch zwei Schritte von der erfolgreichen Cupverteidigung entfernt. Das Team der deutschen Nationalspieler Leroy Sane und Ilkay Gündogan zitterte sich im Viertelfinale bei Ex-Meister Leicester City allerdings erst nach einem 1:1 (1:0) in der regulären Spielzeit zu einem 3:1 im Elfmeterschießen.

Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola trifft im Halbfinale auf den Sieger des Londoner Derbys zwischen dem FC Arsenal und Tottenham Hotspur.

    Als einziger unterklassiger Verein steht auch schon Drittligist Burton Albion in der Vorschlussrunde. Die Außenseiter gewannen bei Zweitligist FC Middlesbrough 1:0 (0:0) und müssen im Kampf um den Einzug ins Endspiel entweder gegen den FC Chelsea oder den AFC Bournemouth antreten.

    Für den Sieg der Citizens, bei denen Gündogan in der Schlussphase ins Spiel kam und Sane gar nicht zum Kader gehörte, sorgte im Elfmeterschießen gegen nervenschwache Platzherren der Ukrainer Alexander Sintschenko. Zum Auftakt des "Shootouts" hatte auch Gündogan getroffen.

    Vor dem Elfmeterschießen hatte der frühere Wolfsburger Kevin de Bruyne (14.) Manchester in Führung gebracht, ehe Marc Albrighton (73.) die Gastgeber noch ins Elfmeterschießen retten konnte.