SID

Vergewaltigungsvorwürfe: Neymar mehrere Stunden verhört

Vergewaltigungsvorwürfe: Neymar mehrere Stunden verhört
Von SID

14/06/2019 um 11:09Aktualisiert 14/06/2019 um 15:16

Neymar ist in der Affäre um eine vermeintliche Vergewaltigung von der Polizei in Sao Paulo erneut mehrere Stunden lang verhört worden. "Der einzige Wunsch, den ich jetzt habe, ist, dass dieser Fall möglichst schnell zu Ende geht", sagte der Stürmer von Paris Saint-Germain. Die Polizei reichte derweil eine Verleumdungsklage gegen das vermeintliche Opfer ein.

Neymar, der der Seleçao bei der Copa America (vom 14. Juni bis 7. Juli) wegen einer Sprunggelenksverletzung fehlen wird, war nach einer Liebesnacht am 15. Mai in einem Luxushotel in Paris vom brasilianischen Model Najila Trindade am 31. Mai bei der zum Schutz für Frauen zuständigen Polizeidienststelle in Sao Paulo wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt worden.

Laut der "Globo"-Nachrichten-Sendung "Jornal Nacional" bestätigte Neymar in der Vernehmung, Najila geschlagen zu haben, jedoch auf deren ausdrücklichen Wunsch. Den Vorwurf der Vergewaltigung stritt der 27-Jährige erneut ab. Für die später von ihm veröffentlichten Nacktfotos habe das vermeintliche Opfer bereitwillig posiert.

Reichen die Vorwürfen zu einer Anklage gegen Neymar aus?

Neymar räumte laut "Jornal Nacional" ein, vor dem ersten Treff Alkohol getrunken zu haben, und beschrieb den Skandal als schlimmstes Erlebnis seiner Karriere. Staatsanwältin Flavia Cristina Merlini bestätigte: "Er hat alle Fragen zufriedenstellend beantwortet."

Da Najila bereits ihre Version von den zwei Tagen im Pariser Hotel vor der Polizei abgegeben hatte, steht nun die Entscheidung aus, ob die Vorwürfe zu einer Anklage - sowohl wegen Vergewaltigung als auch unerlaubter Veröffentlichung intimer Fotos - gegen Neymar ausreichen.

Video - Neymar nach Polizei-Verhör: "Am Ende kommt immer die Wahrheit ans Licht"

00:32

Verleumdungsklage gegen vermeintliches Opfer

Unterdessen hat die brasilianische Polizei Verleumdungsklage gegen die junge Frau eingereicht, nachdem sie der Behörde Korruption unterstellt hatte. Gegenüber dem Sender "SBT" hatte Trindade behauptet, ihr sei ein Tablet gestohlen worden, auf dem sich eine Videoaufnahme von einem Treffen mit Neymar befand.

Als der Moderator entgegnete, die Polizei habe an dem Ort des angeblichen Diebstahls nur Fingerabdrücke der Frau und einem ihrer Mitarbeiter gefunden, antwortete diese: "Die Polizei ist gekauft, nicht wahr? Oder bin ich verrückt?"

In ihrer Beschwerde pochte die Polizei auf ihre "absolute Transparenz, Neutralität und Unparteilichkeit".

(SID)

Video - James, Bale, Dybala, Pogba: Diese Mega-Elf bestimmt den Transfer-Sommer

03:20