Getty Images

"Neymar hat Fehler gemacht": PSG-Sportdirektor wird deutlich

"Neymar hat Fehler gemacht": PSG-Sportdirektor wird deutlich
Von Eurosport

18/09/2019 um 11:03Aktualisiert 18/09/2019 um 11:10

Eines der heißesten Themen auf dem diesjährigen Transfermarkt war wieder einmal der Brasilianer Neymar, der besonders mit einem Wechsel zu seinem Ex-Klub, dem FC Barcelona, geliebäugelt haben soll. Nun hat Sportdirektor Leonardo seines aktuellen Vereins Paris Saint-Germain gegenüber dem französischen Radiosender "RMC Sport" Stellung zu den Transferaktivitäten rund um Neymar bezogen.

"Intern haben wir immer klar gesprochen. Jeder kannte die Situation. Heute will ich auf all das nicht zurückkommen. Neymar hat Fehler gemacht, ja. Die Situation war komplizierter als normal, weil er ein sehr wichtiger Spieler ist“, betonte der 50-Jährige.

Neymar, der einen Vertrag bis 2022 bei dem französischen Hauptstadtklub besitzt, hatte unter anderem mit einem kurzen Streik zu Beginn der Vorbereitung seinen Transfer zu den Katalanen erzwingen wollen.

Die Schuld, dass der Wechsel nicht zustande kam, lag laut den Barca-Verantwortlichen aufseiten der Pariser. "Aus dem Deal wurde nichts, weil wir die Forderungen von PSG nicht erfüllen konnten“, erklärte Barcelona-Präsident Josep Bartomeu kürzlich gegenüber "Barca TV".

Video - Neymar reagiert süffisant auf Fan-Pfiffe: "Habe nur noch Auswärtsspiele"

00:49

Messi: "Neymar einer der Besten der Welt"

Leonardo beschrieb nun die Verhandlungen sowohl mit Barça als auch mit dem Spieler aus seiner Sicht. "Man kann keine Deadline setzen, wenn der Transfermarkt offen ist, die verschiedenen Parteien in Gesprächen sind und Interessen haben. Wenn ein Verein kaufen will, ein Spieler gehen will und einer ihn verkaufen will oder nicht, ist der Transfermarkt offen. Wir können nicht sagen: ‚Wir reden nicht.‘ So etwas gibt es nicht. Ich glaube, dass das allen klar war", zitiert ihn der Radiosender "RMC" weiter.

Auch Barças Superstar Lionel Messi hatte sich zu einer möglichen Verpflichtung seines ehemaligen Teamkameraden geäußert. "Ich hätte mich gefreut, wenn Neymar zurückgekommen wäre. In sportlicher Hinsicht ist Neymar für mich einer der Besten der Welt", betonte der mehrfache Weltfußballer gegenüber der spanischen Zeitung "Sport". Einen neuen Versuch, den Brasilianer zu verpflichten, könnten die Katalanen frühestens im Winter wieder in Angriff nehmen.

Bis dahin muss Neymar erst einmal mit Leistung beeindrucken - in der Ligue 1 hat er bereits den ersten Schritt getan, in der Champions League muss er sich wegen seiner Sperre noch gedulden. Beim Auftakt gegen Real Madrid wird er im Parc des Princes auf der Tribüne sitzen, um sein Team zu unterstützen.

0
0