"PSG kann Mbappé alle Werkzeuge geben, um ihn glücklich zu machen. Ich glaube, dass dies ein Thema ist, das bald geklärt wird", erklärte der Argentinier gegenüber "Radio Catalunya".
Der Weltmeister von 2018 steht noch bis 2022 bei den Franzosen unter Vertrag. Er selbst stellte vor wenigen Wochen klar, dass er sich für die Entscheidung ausreichend Zeit nehmen will.
"Wenn ich unterschreibe, dann um zu bleiben. Deshalb muss ich darüber nachdenken", meinte Mbappé im Januar bei "Téléfoot". Laut "RMC Sport" gab es von PSG-Seite bereits ein Vertragsangebot. Dieses soll über vier Jahre laufen. Für Ex-PSG-Profi Jérôme Rothen gibt es vor allem einen wichtigen Faktor bei Mbappés Entscheidung.
Serie A
Wegen Corona-Verstößen: Lazio Rom droht der Abstieg
19/02/2021 AM 09:52
"Er ist nicht der Leader bei PSG und wird es, solange Neymar da ist, auch nicht werden. Wenn er glaubt, dass er hinter Neymar weitermachen kann, sollte er bleiben. Aber wenn er das nicht kann, dann muss er gehen. So viel ist klar", meinte der TV-Experte bei "RMC Sport" nach der Pariser 4:1-Gala gegen den FC Barcelona in der Champions League. Mbappé hatte dabei einen Hattrick erzielt.

Jamie Carragher glaubt an Chance des FC Liverpool

Rothen glaubt zudem nicht, dass Real Madrid aktuell die finanziellen Mittel hat, um Mbappé (Marktwert laut "Transfermarkt.de": 180 Millionen Euro) überhaupt zu verpflichten.
Liverpool-Legende Jamie Carragher empfiehlt dem Franzosen vor einem Transfer zu den Königlichen zudem einen Zwischenschritt. "Ich denke, er wird auf jeden Fall irgendwann in seiner Karriere für Real Madrid spielen. Aber ich hatte immer das Gefühl, dass Liverpool für solch einen Spieler der perfekte Verein ist, bevor man den nächsten Schritt macht", erklärte der ehemalige Profi gegenüber "CBS Sports". Als Optionen sieht Carragher die Reds und Manchester City, "denn sie sind die beiden Topteams in der Premier League".
Liverpool habe bereits im Jahr 2017 vor Mbappés Wechsel nach Paris Gespräche geführt, so der 43-Jährige: "Ich weiß, dass Jürgen Klopp damals mit ihm gesprochen hat." Laut "L'Équipe" schaltete sich sogar Reds-Eigentümer John W. Henry ein, doch der Stürmer entschied sich bekanntermaßen für PSG.
Vielleicht erhält Liverpool bald eine zweite Chance. Doch auch ein Verbleib in Paris gehört weiter zu den Optionen. Mbappé erklärte schließlich schon mehrfach, bei PSG glücklich zu sein.
Das könnte Dich auch interessieren: Manchester City unterbreitet Messi offenbar Mega-Angebot

Die Überflieger im Vergleich: Haaland auf den Spuren von Mbappé

Serie A
Harte Kritik an Ronaldo: "Schon immer egoistisch"
19/02/2021 AM 08:52
Premier League
Tuchel jagt angeblich Bundesliga-Stars von Bayern und Gladbach
19/02/2021 AM 06:57