SID

"Nichts rausposaunen" - Schäfer fordert mehr Demut in Wolfsburg

"Nichts rausposaunen" - Schäfer fordert mehr Demut in Wolfsburg
Von SID

12/07/2018 um 16:47Aktualisiert 12/07/2018 um 16:53

Ex-Nationalspieler Marcel Schäfer, seit knapp zwei Wochen Sportdirektor beim VfL Wolfsburg, hat mehr Bescheidenheit bei den Niedersachsen eingefordert.

"Ein bisschen mehr Demut als in den vergangenen beiden Jahren würde uns schon gut tun", sagte der 34-Jährige bei der Trikotpräsentation des Fußball-Bundesligisten in der Autostadt.

Die Niedersachsen hatten sich in den beiden zurückliegenden Spielzeiten jeweils erst in der Relegation gegen den Zweitliga-Dritten vor dem Abstieg retten können. Angesichts dieser sportlichen Talfahrt wollte sich Schäfer, 2009 Mitglied der Wolfsburger Meistermannschaft, nicht auf eine konkrete sportliche Vorgabe für die kommende Saison festlegen lassen: "Jetzt schon Ziele rauszuposaunen ist der verkehrte Weg.

Das erste Pflichtspiel der Mannschaft von Bruno Labbadia ist die Erstrundenpartie im DFB-Pokal am 18. August (15.30 Uhr/Sky) beim saarländischen Regionalligisten SV Elversberg. In die Bundesliga starten die Norddeutschen exakt eine Woche später mit einem Heimspiel gegen Schalke 04.

0
0