Getty Images

FC Chelsea schlägt FC Liverpool und wahrt Champions-League-Chancen

Chelsea rückt Liverpool auf die Pelle: "Bin jetzt nicht schockiert"

06/05/2018 um 19:22Aktualisiert 06/05/2018 um 20:40

Der FC Chelsea hat sich am 37. Spieltag der Premier League gegen den FC Liverpool durchgesetzt und seine Chancen auf die Champions-League-Teilnahme gewahrt. Ein Tor von Oliver Giroud nach 32 Minuten reichte zum 1:0 (1:0), wodurch Liverpool mit 72 Punkten weiter fünf Zähler hinter Manchester United liegt, aber jetzt Druck von Chelsea (69) bekommt, das zudem eine Partie in der Hinterhand hat.

So lief das Spiel:

Eine an Höhepunkten arme erste Halbzeit ging nicht ganz verdient mit 1:0 an Chelsea. Obwohl die "Blues" den Druck hatten, Gas zu geben und zu gewinnen, um sich noch Hoffnungen auf die Qualifikation zur Champions League zu machen, bestimmte zunächst Liverpool das Spiel.

Chelsea war sehr passiv, ließ aber auch nichts zu, weil die Gäste nicht ins gewohnt schnelle Umschaltspiel kamen. Nach einer guten halben Stunde erhielt Victor Moses über rechts einmal die Chance, in die Mitte zu flanken. Oliver Giroud postierte sich besser als die flatterhafte Abwehr der "Reds" und köpfte zur Führung ein.

Danach hatte Sadio Mané auf der anderen Seite noch die ein oder andere Chance, zwingend war dabei aber nichts.

FC Chelsea - FC Liverpool

FC Chelsea - FC LiverpoolGetty Images

Nach dem Seitenwechsel keimte die Hoffnung auf, dass das Spiel vielleicht doch noch ein paar gute Szenen zu bieten hätte. Eden Hazard nahm es einmal mit der gesamten Liverpool-Defensive auf, scheiterte dann aber an Loris Karius. Obwohl kurz nach der Pause, war das so ziemlich die letzte gute Offensivaktion im gesamten Spiel.

Liverpool brachte es nicht fertig, einen vorzeigbaren Torschuss zu produzieren, zu müde und ideenlos war die sonst so famose Angriffsreihe um Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino. Chelsea hingegen verteidigte stets solide, tat für ein zweites Tor aber wenig bis gar nichts.

Es reichte trotzdem, und so wird es im Kampf um die Champions-League-Qualifikation nochmal spannend. Liverpool hat 72 Zähler, die aktuell für Platz drei reichen. Chelsea ist Fünfter und hat drei Punkte weniger, aber noch ein Spiel mehr. Für die "Reds" spricht das Torverhältnis.

Die Stimmen:

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): Vom Ergebnis her ist es schon unglücklich, aber du kannst nicht nach Chelsea kommen und erwarten zu gewinnen oder einen Punkt mitzunehmen. Auch wenn wir das zuletzt ein paar Mal geschafft haben, bin ich jetzt nicht schockiert oder geschockt. Ich bin froh, dass die intensive Phase der Saison jetzt vorbei ist.

Victor Conte (Trainer FC Chelsea): Liverpool ist kein einfacher Gegner. Sie haben gerade das Champions-League-Finale erreicht. Sie haben einen beeindruckenden Offensivdrang. Aber wir haben als Team gespielt, und das nicht nicht nur gegen Salah, sondern auch gegen Firmino und Mané. Vor ein paar Wochen sah es noch schlecht aus um die Qualifikation, aber jetzt gewinnen wir jedes Spiel und unsere Gegner verlieren Punkte. Es liegt trotzdem nicht mehr in unseren Händen.

Der Tweet zum Spiel:

Diesem Fußballfan ging das schwache und ereignisarme Spiel zwischen Chelsea und Liverpool sogar an die Haare.

Das fiel auf: Fleck auf der weißen Weste

Es war nicht das Spiel von Salah. Zum einem verpasste er den Rekord von 32 Treffern, die noch keiner in der Geschichte der Liga schaffte. Wer aber nicht aufs Tor schießt, kann auch nicht treffen. Zum anderen kassierte er im vorletzten Spiel der Saison seine erste Gelbe Karte - mit einer Schwalbe.

Die Statistik: 17

Seit der Saison 2015/16 hat Giroud 17 Tore mit dem Kopf erzielt. In Europas Top-5-Ligen gibt es keinen kopfballstärkeren Stürmer.

Video - Heynckes-Ansage an Lewandowski: "Da hat sich jeder dran zu halten"

00:43
0
0