Getty Images

Eden Hazard vom FC Chelsea im Paradies - aber was ist mit Real Madrid?

"Bester Spieler der Welt": Hazard ist im Paradies - und doch im Dilemma

12/10/2018 um 14:56

Cristiano Ronaldo ist es nicht, Lionel Messi auch nicht und Luka Modric momentan nur nominell: Im Herbst 2018 überragt Eden Hazard alle Fußballer des Planeten. Der Superstar des FC Chelsea spielt in Dauer-Hochform, pulverisiert Bestmarken und steht doch vor einer Grundsatzentscheidung, die einem persönlichen Dilemma gleicht: Er mag Chelsea - aber mit Real Madrid lockt sein Lieblingsklub.

Für Freunde des gepflegten Wortspiels ist das natürlich keine Aufgabe: aus dem Namen von Eden Hazard etwas Originelles basteln. Das Erwartbare, aber Passende haben Chelsea-Fans längst auf ein Plakat gepinselt, eine Verbeugung biblischen Ausmaßes an der Stamford Bridge: "Garden of Eden."

Bei der WM in Russland wurde Hazard zum zweitbesten Spieler gewählt, hinter Luka Modric, der später als Weltfußballer die Ronaldo-Messi-Dynastie durchbrach. Wäre Belgien ins Finale gekommen (und nicht am späteren Champion Frankreich gescheitert), hätte der Goldene Ball vielleicht einen neuen Besitzer in London gefunden.

Video - Sind Sie der Beste der Welt, Eden Hazard? "Ja!"

00:47

Sarri traut Hazard sogar 40 Tore zu

Wo liegen die Grenzen? "Ich habe ihm gesagt, dass er 40 Tore schießen kann", berichtet Chelsea-Coach Maurizio Sarri. "Spieler wie ihn muss man einfach spielen lassen und Freiheiten geben."

Eden Hazard vom FC Chelsea

Eden Hazard vom FC ChelseaGetty Images

Hazard selbst erklärt seine Hochform so:

"Ich bin einfach glücklich. Mir könnte es nicht besser gehen, deshalb spiele ich auch gut. "

Unter Sarri, vor der Saison von Neapel zu den "Blues" gewechselt, biete Chelsea "den besten Fußball, seit ich hier bin", sagt Hazard, der 2012 aus Lille verpflichtet wurde. Sarri wolle, "dass wir Fußball spielen und daran Spaß haben".

Hazard könnte es wie Coutinho machen

Chelsea hat Spaß an Hazard. Und Hazard hat wieder Spaß an Chelsea, nachdem Sarri-Vorgänger Antonio Conte nicht gerade sein Lieblingstrainer wurde. Trotz Meisterschaft 2017 und FA Cup 2018 hätte Hazard wohl das Weite gesucht, wenn Conte geblieben wäre.

Wobei die Zukunft eine sensible Thematik ist, immer noch und immer mehr. Hazards Kontrakt läuft bis 2020, er ist heimisch geworden in London, mit Frau und drei Kindern - aber im fernen Spanien gibt's halt einen Klub, der ihn emotional umtreibt, und zufälligerweise könnte dieser Klub einen Spieler wie Hazard gebrauchen.

Video - Hazard erneuert Real-Wunsch: "Will nicht lügen..."

01:06

Doch der Umworbene schließt einen Wechsel im Januar aus, unterstreicht aber gleichzeitig erfrischend ehrlich, dass er von Spanien träume - denn dort zu spielen sei ja offensichtlich eine Grundvoraussetzung um den Ballon d'Or zu gewinnen.

Im Gegensatz zu Coutinho wäre Hazard dank überarbeiteter Regularien für die K.o.-Phase der Champions League spielberechtigt. Aktuell muss er sich im zweiten internationalen Bewerb herumschlagen, ein Witz für einen Mann seiner Klasse; in der Europa League duelliert sich Chelsea mit PAOK Thessaloniki, MOL Vidi FC und BATE Borisov.

Hazard wurde zum Gesicht des FC Chelsea

Hazard steht vor einer Grundsatzentscheidung. Im Januar wird er 28, es winkt der berühmte letzte große Vertrag.

"Manchmal wache ich morgens auf und denke, ich will gehen. Manchmal wache ich morgens auf und denke, ich will bleiben."
Eden Hazard trifft für Chelsea gegen Liverpool

Eden Hazard trifft für Chelsea gegen LiverpoolGetty Images

Hazard ringt mit sich. Er möchte eine Lösung, "die nicht nur gut für mich ist, sondern auch für den Klub, weil er mir alles gegeben hat". 97 Tore hat der Offensivspieler in 310 Einsätzen für Chelsea erzielt und 78 Mal serviert. Er trägt die Nummer 10, ohne reinrassiger Regisseur zu sein, als wandelbarer Fixpunkt im Angriff. Über die Jahre wurde Hazard zu Chelseas Gesicht.

Video - Inter-Star zu Bayern? Eine fast perfekte Zukunftslösung

01:40
0
0