Getty Images

Sorgenkind Mesut Özil: Arsenal-Trainer Unai Emery kündigt Entscheidung an

Lachgas-Party mit Teamkollegen? Arsenal-Trainer kündigt Özil-Entscheidung an

07/12/2018 um 16:41Aktualisiert 07/12/2018 um 17:42

Steht Mesut Özil bei Arsenal vor dem Aus? Zuletzt saß der Weltmeister von 2014 bei den "Gunners" nur auf der Bank. Trainer Unai Emery kündigt eine Entscheidung an, wie's mit dem Mittelfeldstar weiter geht, der nicht ins taktische Konzept passt. Außerdem machen Gerüchte die Runde, dass sich Özil seine Rückenprobleme zugezogen hat, weil er zu viel Playstation spielte. Hinzu kommt eine Lachgas-Party.

Mesut Özil klagte zuletzt immer wieder über Rückenprobleme. Ein Zustand, der seinem Trainer Unai Emery überhaupt nicht gefällt.

Zwar ist der FC Arsenal seit 20 Spielen ungeschlagen, aber das angebliche Zerwürfnis zwischen Özil und Emery bestimmt die Headlines in den englischen Gazetten.

Özil verletzt oder aussortiert?

Beim dramatischen 2:2 gegen Manchester United fehlte Özil zum fünften Mal in dieser Saison und zum dritten Mal hintereinander.

In 15 Premier-League-Spielen stand der ehemalige Nationalspieler nur fünf Mal über 90 Minuten auf dem Platz. Zuletzt wurde sogar spekuliert, dass er zu Inter Mailand wechseln könnte.

Sollte Mesut Özil den FC Arsenal verlassen?

Umfrage
7958 Stimme(n)
Ja
Nein

Niemand weiß genau, ob Özil wirklich verletzt ist, oder ob ihn Emery aussortiert hat. Auf der Arsenal-Homepage unter "Team News" taucht der Deutsch-Türke unter den Verletzten nicht auf.

"Gunners"-Coach Emery erklärte:

"Er hat am Donnerstag mit dem Physiotherapeuten auf dem Platz gearbeitet, er ist gelaufen und hat mit dem Ball gearbeitet. Am Freitag werde ich eine Entscheidung treffen."

Dann wird Emery wohl klären, ob Özil überhaupt in der Lage ist, um Arsenal sportlich weiterzuhelfen.

Zuletzt wurde in England spekuliert, dass er sich die Rückenschmerzen beim "Zocken" auf der Couch geholt haben soll - nämlich an der Playstation beim Spiel "Fortnite".

Lachgas-Party mit Teamkollegen?

Hinzu kommt, dass auf der Insel gerade ein Video kursiert, was Özil zusammen mit einigen Mannschaftskollegen bei der Einnahme von Lachgas gefilmt.

In einem Video, das die Boulevardzeitung "The Sun" veröffentlichte, ist Özil dabei zu sehen, wie er eine Substanz aus einem Luftballon einatmet. Die Bilder sollen vor Saisonbeginn entstanden sein.

Von Vereinsseite hieß es:

"Wir werden mit den Spielern darüber sprechen und werden sie an ihre Verantwortung als Vertreter des Klubs erinnern."

Neben Özil sind weiterhin unter anderen der Ex-Schalker Sead Kolasinac sowie die früheren Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang und Henrich Mchitarjan in der mehr als zweiminütigen Sequenz zu sehen. Letzterer verschmähte im Video jedoch den Konsum.

Lachgas, chemischer Name Distickstoffmonoxid, findet vor allem in der Medizin als Narkosemittel, aber auch im Ingenieurswesen Verwendung. Wegen seiner dissoziativen Wirkung wird es aber auch häufiger als Rauschmittel verwendet. In England ist lediglich der Verkauf an Minderjährige verboten. Wegen der leichten Verfügbarkeit ist es besonders auf Partys angesagt.

Es gibt also viel Klärungsbedarf vor dem nächsten Spiel der "Gunners" am Samstag gegen Huddersfield.

Video - 5 Transfergerüchte: Barcelona plant offenbar Mega-Angebot für Juve-Star

01:21
0
0