Fußball
Premier League

Transfer-Check: Alabas Zögern ruft Chelsea auf den Plan

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

David Alaba vom FC Bayern München

Fotocredit: Imago

VonKatharina Wiedenmann
26/06/2020 Am 09:45 | Update 26/06/2020 Am 09:49

Bisher konnten sich der FC Bayern München und David Alaba nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Nun soll der FC Chelsea an einer Verpflichtung des Österreichers interessiert sein. Das berichtet "The Athletic". Demnach sieht Blues-Coach Frank Lampard in Alaba die perfekte Verstärkung für die Defensive. Eurosport.de ordnet das Gerücht ein.

  • Weitere News und Gerüchte vom Transfermarkt

Seit 2011 spielt David Alaba für den FC Bayern. Auf eine Verlängerung des im Sommer 2021 auslaufenden Vertrags konnten sich Spieler und Verein bisher jedoch noch nicht einigen, obwohl dem Österreicher angeblich schon ein Angebot gemacht wurde.

Premier League

"Eine Maschine auf dem Höhepunkt ihrer Kraft": Die Pressestimmen zum Reds-Triumph

26/06/2020 AM 08:58

Laut "Kicker" legten die Münchener daher vor Kurzem eine mögliche Ablösesumme für Alaba fest. Diese soll bei 60 bis 80 Millionen Euro liegen, so die Fachzeitschrift, in Zeiten des Coronavirus für viele Vereine wohl abschreckend.

Das Zögern des 28-Jährigen soll aber den FC Chelsea auf den Plan gerufen haben. Nach den Verpflichtungen von Timo Werner und Hakim Ziyech für die Offensive sieht Chelsea offenbar in der Abwehr noch Verbesserungspotenzial und in Alaba den perfekten Kandidaten.

Wie die "The Athletic" berichtet, sucht Trainer Frank Lampard vor allem für das Zentrum einen Verteidiger. Der Österreicher spielte in dieser Saison bei den Münchenern meistens in der Innenverteidigung und stieg zum Abwehrchef auf. Auch die Flexibilität Alabas soll den Blues-Coach beeindrucken. Viele Jahre hatte der Bayern-Star auf der linken Abwehrseite seinen festen Platz. Zudem kam Alaba im defensiven Mittelfeld auf seine Einsätze.

Zunächst wollte Chelsea offenbar Ben Chilwell von Leicester City für die linke Seite verpflichten. Doch der Meister von 2016 soll 70 Millionen Pfund (rund 77 Millionen Euro) für den Engländer verlangen - angeblich zu viel für die Londoner.

Transfer-Check: Alaba-Berater Pinhas Zahavi soll beste Beziehungen zum FC Chelsea haben. Doch das scheint nicht zu reichen, um den 28-Jährigen nach London zu holen. Denn wie "The Athletic" weiter berichtet, scheiterte Chelsea schon mit den ersten Annäherungsversuchen. Die Münchener lehnten einen Wechsel offenbar klar ab. Als Alternative soll Lampard nun RB-Star Dayot Upamecano ins Auge gefasst haben. Durch den Transfer von Werner habe man in London noch eine äußerst gute Verbindung nach Leipzig.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 10 Prozent

Das könnte Dich auch interessieren: Haaland denkt nicht an Abschied und hat große Ziele mit dem BVB

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Transferpoker um Top-Talent spitzt sich zu: Sticht Bayern den BVB aus?

00:02:13

Premier League

Diese vier Rekorde jagt Liverpool noch

26/06/2020 AM 08:00
Premier League

"Ich bin total überwältigt, sorry!" Emotionaler Klopp muss Interview abbrechen

26/06/2020 AM 07:11
Ähnliche Themen
FußballPremier LeagueFC ChelseaFC Bayern MünchenMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen