Getty Images

Klopp schließt baldiges Ende seiner Trainerkarriere nicht aus

Klopp schließt baldiges Ende seiner Trainerkarriere nicht aus
Von Eurosport

21/08/2019 um 11:41Aktualisiert 21/08/2019 um 11:42

Der Vertrag von Trainer Jürgen Klopp beim FC Liverpool läuft noch bis zum Sommer 2022. Für die Zeit danach bieten sich dem 52-Jährigen einige Optionen. Beim "Sportbild"-Award sagte Klopp mit einem Augenzwinkern: "In der Reihenfolge würde ich es gerne machen. Erst Nationalmannschaft, dann Bayern, dann zurück zum BVB und dann lebenslang Liverpool. Ich habe keine Ahnung, ich weiß das wirklich nicht."

Doch auch ein Ende seiner erfolgreichen Karriere in drei Jahren wollte der ehemalige BVB-Trainer nicht ausschließen, ließ dabei aber gleich mehrere Hintertürchen offen. Er sagte:

"Alles ist möglich. Also eben, dass ich auch ganz aufhöre, ist halt auch möglich. Ob das dann schon der Fall ist oder nicht – ich weiß es wirklich nicht. Ich sage das nur, damit man anschließend nicht überrascht ist, wenn’s passiert."

Für einen Neustart im Jahr 2022 spricht Klopps Vita. Seine bisherigen Trainerstationen in Mainz (2001-2008) und Dortmund (2008-2015) beendete er nach jeweils sieben Jahren. Diese Marke hätte er dann auch beim amtierenden Champions-League-Sieger erreicht.

Klopp wünscht BVB den Titel

Nicht nur aufgrund seiner Dortmunder Vergangenheit wünscht sich Klopp in dieser Saison - neben dem langersehnten Titelgewinn mit seinem FC Liverpool - aber erstmal einen Meistertitel für die Borussia.

"Der BVB steht sensationell gut da. Die haben eine ganz tolle Mannschaft zusammengestellt", sagte er. Außerdem seien die sieben Titelgewinne für den FC Bayern in Serie "stinkend langweilig".

Video - Nun doch: Erste Gespräche zwischen BVB und Roma-Angreifer

01:17
0
0