Fußball
Premier League

Kompany lehnte angeblich Job-Angebot von Guardiola ab

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Vincent Kompany und Pep Guardiola von Manchester City

Fotocredit: Getty Images

VonKatharina Wiedenmann
30/05/2020 Am 16:08 | Update 30/05/2020 Am 16:11

Vincent Kompany hat angeblich ein Job-Angebot von City-Coach Pep Guardiola abgelehnt. Der 34-Jährige soll nach dem Abgang von Mikel Arteta zu Arsenal als Co-Trainer der Skyblues im Gespräch gewesen sein. Laut "AS" hätte Guardiola seinen Ex-Spieler gerne als Assistent an der Seite gehabt. Zwischenzeitlich hatte Brian Kidd den Posten von Arteta inne, der im Dezember 2019 bei Arsenal übernahm.

  • Extra Time - Der Eurosport-Podcast - Die neueste Folge HIER ANHÖREN!

Kompany stand von 2008 bis 2019 bei Manchester City unter Vertrag und wechselte im vergangenen Sommer ablösefrei zu seinem Jugendklub RSC Anderlecht.

Bundesliga

Trotz Fristablauf: Perisic könnte beim FC Bayern bleiben

30/05/2020 AM 10:51

Schon 1992 spielte der Belgier dort als Sechsjähriger in den Juniorenteams. Von 2003 bis zu seinem Wechsel zum Hamburger SV im Jahr 2006 war Kompany für die erste Mannschaft aktiv.

In Anderlecht unterschrieb der Verteidiger zuletzt einen Vertrag bis 2022. Als Spieler-Trainer will Kompany in Belgien offenbar seine Karriere ausklingen lassen und danach wenn möglich einen weiteren Job in Anderlecht übernehmen. Daher habe er auch dem englischen Spitzenverein abgesagt, heißt es in dem Bericht weiter.

Zudem soll der Belgier in Anderlecht eigenes Geld investiert haben, um seinem Jugendklub finanziell unter die Arme zu greifen.

Das könnte Dich auch interessieren: Bald wieder vor Fans im Bernabéu? Real Madrid geht in die Offensive

Premier League

Klopp appelliert an Liverpool-Fans: Werdet "beste Daheimbleib-Fans der Welt"

29/05/2020 AM 21:31
Champions League

CL-Finale nicht in Istanbul? UEFA denkt offenbar über Verlegung nach

29/05/2020 AM 16:05
Ähnliche Themen
FußballPremier LeagueManchester CityJosep GuardiolaMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen