Laut Medienberichten wird der Teilzeit-Job des Mannes, der seit 27 Jahren im Kostüm von Gunnersaurus steckt, vorerst gestrichen. Ohne Fans im Stadion sei die Beschäftigung von Jerry Quy aus Sicht des Klubs unnötig, heißt es.

Das sieht Mittelfeldstar Mesut Özil jedoch ganz anders. Der 31-Jährige setzt sich mit aller Macht für den Erhalt des Dinosaurier-Maskottchens und dessen Darsteller ein.

Premier League
Nach Debakel: Ersetzt United Solskjaer durch Pochettino?
06/10/2020 AM 13:28

"Ich war sehr traurig, dass Jerry Quy, bekannt als unser berühmtes und loyales Maskottchen Gunnersaurus und wichtiger Bestandteil unseres Klubs, nach 27 Jahren überflüssig sein soll", teilte Özil bei Twitter mit und betonte: "Daher biete ich an, Arsenal mit dem vollen Gehalt für den großen grünen Mann zu unterstützen, solange ich ein Arsenal-Spieler bin."

Bei einem Jahresgehalt in Höhe von rund 20 Millionen Euro, das Özil gegenwärtig bei den Gunners verdienen soll, würde dies wohl nicht allzu schwer ins Gewicht fallen.

Möglicherweise ist Quy aber gar nicht auf die finanzielle Hilfe des Arsenal-Stars angewiesen. Nach "ESPN"-Informationen soll die Klub-Ikone wieder als Mitarbeiter in das Dino-Kostüm schlüpfen dürfen, wenn die Zuschauer ins Emirates Stadium zurückkehren.

Das könnte Dich auch interessieren: Resterampe oder Glücksgriff? Die Bayern-Transfers in der Analyse

(mit SID)

Die Top-Transfers des Sommer 2020: Deutsches Trio & Schnäppchen

Bundesliga
Das sind die Rückennummern für Bayerns Neuzugänge
06/10/2020 AM 11:34
La Liga - Spanien
Dest: "Kein Wort verstanden, das Messi zu mir gesagt hat"
06/10/2020 AM 09:11