Klopp fügte am Sonntag hinzu: "Jetzt sieht es so aus, als wäre die Zeit vorbei, aber alles wird wieder gut und niemand kann uns die Erinnerungen nehmen."
Die monatelangen Verhandlungen um eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags bei Liverpool sind gescheitert. Dabei ist es kein Geheimnis, dass Klopp den Mittelfeldmann gerne gehalten hätte.
"Er war nicht nur immer verfügbar, er hat auch noch zu 90 Prozent sehr, sehr gut gespielt", schwärmte der Trainer am Sonntag und ergänzte: "Die Leute wissen vielleicht nicht genau, was ich mit 'gut' meine, weil es manchmal nicht spektakulär ist."
Ligue 1
PSG schaut in die Röhre: Lille neuer französischer Meister
23/05/2021 AM 20:48
Auch der Niederländer selbst wäre gerne bei den Reds geblieben. Bei Twitter schrieb er: "Ich wäre gerne noch viele Jahre bei Liverpool geblieben, aber leider haben sich die Dinge anders entwickelt. Ich muss ein neues Abenteuer beginnen."
Auch für ihn sei der Abschied sehr emotional: "Ich kämpfe gerade mit den Tränen. Die Menschen in Liverpool haben mir in den fünf Jahren Liebe gezeigt. Ich werde sie vermissen."

Klopp erinnert sich an erstes Treffen mit Wijnaldum

Klopp erinnerte sich an das erste Treffen in seinem Wohnzimmer zurück: "Es hat vom ersten Moment an zwischen uns Klick gemacht." Wijnaldum erzählte, dass Klopp damals zu ihm sagte, "wenn ich nach Liverpool komme, werden wir Titel gewinnen".
Titel haben die beiden dann auch gemeinsam gewonnen. Unter anderem holten die Reds im Jahr 2019 die Champions League, vergangenes Jahr dann die Meisterschaft in der Premier League.
Klopp bezeichnete Wijnaldum als "einen der Architekten unseres Erfolgs" und schärmte: Er sei "ein sehr freundlicher, sehr intelligenter, sehr offener Mensch" und das habe sich auch nie geändert, sondern "nur verbessert."

Klopp bietet Wijnaldum Hilfe bei Klubsuche an

Wijnaldum zählt zu den wertvollsten Profis, die ab Sommer kommende Saison vertragslos sind. Der 30-Jährige betonte, dass er noch bei keinem neuen Verein unterschrieben habe. Gerüchte, wohin es den Mittelfeldspieler zieht, gibt es jedoch seit Längerem. Klopp sei sich jedenfalls sicher, dass er einen "großartigen" neuen Klub finden wird und bot direkt seine Hilfe an.
"Jeder Verein, der an ihm interessiert ist, sollte mich anrufen und sich nach ihm erkundigen", kündigte der Reds-Trainer an und fügte hinzu: "Dann werden sie ihn auf jeden Fall nehmen, denn ich könnte nicht positiver über seine Zeit hier sprechen."
Erst vor wenigen Tagen wurde darüber berichtet, dass auch der FC Bayern Interesse an dem Liverpool-Star haben soll. Allerdings ist der deutsche Rekordmeister nicht der einzige Klub, der Wijnaldum auf dem Zettel hat.
Zuletzt wurde er in erster Linie auch mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Im März hieß es sogar, dass ein Transfer so gut wie fix sei. Doch laut "Gazetta Dello Sport" waren die Gehaltsforderungen des Oranje-Stars zu hoch, daher seien die Verhandlungen geplatzt. Laut der italienischen Sportzeitung haben aber auch Paris Saint-Germain und die Roma den Niederländer auf dem Zettel.
Wijnaldum wechselte 2016 für 27,5 Millionen Euro von Newcastle United zum FC Liverpool. In dieser Zeit habe er sich von einem Flügelspieler bei Newcastle zu einem Mittelfeldstrategen bei Liverpool entwickelt. "Das ist ein gewaltiger Schritt, und den kann man nur machen, wenn man das Spiel wirklich richtig verstanden hat", lobte Klopp.
Der Mittelfeldspieler absolvierte insgesamt 237 Pflichtspiele für Liverpool.
Das könnte Dich auch interessieren: Happy End für Klopp: Mané ballert Liverpool in die Champions League

Kapitaler Bock als Schlusspunkt: Bayern fertigt Bayer ab

Serie A
Neapel patzt: Juventus schafft den Einzug in die Champions League
23/05/2021 AM 20:44
2. Bundesliga
"Das ist unfassbar": Fürth fängt Kiel im Aufstiegsrennen noch ab
23/05/2021 AM 20:10