Auch wenn "You'll never walk alone" überall auf dem Planeten geschmettert wird, wird es immer nach Liverpool gehören. Am 20. Mai 1989 sang Marsden das Lied "vor 100.000 Menschen im Londoner Wembley-Stadion, es war der Tag des Pokalfinales zwischen Liverpool und dem Lokalrivalen FC Everton. Und nur einen Monat nach der Hillsborough-Katastrophe, bei der 96 Frauen, Männer und Kinder - vor allem Liverpool-Anhänger - ihr Leben verloren.

"Als ich das Lied anstimmen wollte, brach ich in Tränen aus", erzählte Marsden, "doch die Stimmen der Menschen erhoben sich. Sie sangen - alle. Auch die Evertonians stimmten mit ein." Seitdem ziert die Textzeile "You'll never walk alone" das Vereinswappen des FC Liverpool.

Premier League
Liverpool trauert um Ex-Coach Houllier: Titelsammler verstorben
14/12/2020 AM 11:42

Wenn die ersten Töne erklingen, der Text einsetzt, die Melodie einen mitreißt, dann, ja dann, bekommt auch Jürgen Klopp immer noch Gänsehaut. Und manchmal fließen auch ein paar Tränen. "Was könnte es für eine bessere Botschaft geben als, 'You'll never walk alone'? Es ist das schönste Lied der Welt", sagte der Teammanager vom FC Liverpool einmal: "Jeder fühlt es, jeder liebt es. Jeder versteht die Botschaft. In den dunkelsten Momenten bist du nicht alleine. Ich liebe das."

You'll never walk alone - längst ist dieses Lied ein Mythos. Nun ist der Sänger Gerry Marsden, durch den der Song zur wohl berühmtesten Fußball-Hymne der Welt wurde, im Alter von 78 Jahren verstorben. Der FC Liverpool reagierte mit "großer Trauer". Marsden, gebürtiger Liverpooler und natürlich glühender Anhänger der Reds, und sein Werk werden "für immer untrennbar mit dem Klub verbunden sein. You'll Never Walk Alone."

Am 10. Oktober 1963 schafften es Marsden und seine Band "Gerry & Pacemakers" mit ihrer Coverversion der Ballade aus dem Broadway-Musical "Carousel" (Richard Rodgers und Oscar Hammerstein II) an die Spitze der englischen Charts. Damals wurden in den Stadien vor Spielbeginn die aktuellen Hits gespielt, um die Fans in Stimmung zu bringen.

In den Wochen danach verschwand der Song wieder aus den Hitparaden, aber nicht aus den Köpfen und Herzen der Liverpool-Anhänger. Also sangen sie auch im November noch "ihren" Song und dann immer weiter.

"Meine Knie wurden weich. Ich hatte das Gefühl, ich schmelze dahin. Es war absolut unbeschreiblich. Unser Song im Kop! Wir waren die Könige der Welt", erzählte Marsden einmal über das Gefühl, als er im Herbst 1963 auf der Tribüne stand und um ihn herum "You'll never walk alone" angestimmt wurde, im Interview mit dem Magazin "11Freunde". Am Ende der Saison sollte Liverpool nach 17 Jahren endlich wieder Meister werden.

"Ich habe den Menschen in Liverpool eine Fußballmannschaft gegeben, aber du hast ihnen ihren Song gegeben", sagte der legendäre Coach Bill Shankly einmal zu Marsden.

Auf der sagenhaften Liverpooler-Fankurve "The Kop" entstand so mit der Zeit das wohl bekannteste Fußball-Lied des Planeten. "You'll never walk alone" ist ein Lied über das Leben und passt wohl deshalb so wunderbar in ein Fußball-Stadion. Es geht um Widrigkeiten und Rückschläge, darum, niemals aufzugeben, die Hoffnung nicht zu verlieren und an seinen Träumen festzuhalten: Du bist nicht alleine. "Die Leute singen mit, im festen Glauben, dass dieses Lied ihnen weiterhilft", sagte Marsden.

Flutlicht, "You'll never walk alone", Gänsehaut - mehr Fußball-Gefühl geht in normalen Zeiten nicht.

Premier League
Kritik an Klopps Transferpolitik: "Liverpool bereit, Schmerzen einzustecken"
VOR 3 STUNDEN
The Emirates FA Cup
Klopp verbreitet Optimismus nach Pokal-Aus beim Erzrivalen
VOR 18 STUNDEN