Der FC Chelsea nahm das Ruder von der ersten Sekunde an in die Hand und ließ Newcastle United nur wenig Luft zum Atmen.
Die Blues kesselten die Gäste in die eigene Hälfte ein und wären in der Anfangsphase nach einem Eckball fast in Führung gegangen. Einen Kopfball von César Azpilicueta (7.) rettete Dwight Gayle jedoch in höchster Not kurz vor der Linie.
Chelsea blieb am Drücker, doch an der Chancenverwertung haperte es zunächst. Timo Werner (26.) hatte noch die beste Möglichkeit zur Führung, doch eine Direktabnahme auf Vorlage von Marcos Alonso grätschte der deutsche Nationalspieler knapp neben das Tor.
Champions League
Tuchels blaues Monster: Das sind die Gründe für den Chelsea-Höhenflug
24/11/2021 AM 13:36
Doch lange hielt Newcastle dem Druck nicht mehr Stand: Nach einem dynamischen Sprint von Werner spielte der Stürmer eine scharfe Flanke Richtung Tor, Darlow lenkte die Kugel vor die Füße des eingewechselten Olivier Giroud (31.), der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste.
Keine 120 Sekunden später hätte Werner (33.) beinahe erhöht, doch einen Schuss aus 14 Metern hob der Stürmer nur knapp über die Latte.
Doch Werners 14 Spiele andauernde Serie ohne Treffer riss noch in der ersten Halbzeit. Nach einer Ecke fiel der Ball etwas glücklich vor die Füße des Ex-Leipzigers, der das Leder aus kurzer Distanz sicher über die Linie drückte (41.).
In den zweiten 45 Minuten schaltete Chelsea einen Gang runter und ließ Newcastle etwas mitspielen, ohne zunächst Torchancen zuzulassen.
Die Hausherren kamen nur noch über Konter zu gefährlichen Gelegenheiten. Callum Hudson-Odoi (55.) und Mateo Kovacic (58.) hatten noch die besten Chancen, doch Hudson-Odois Abschluss aus spitzem Winkel segelte knapp neben das Tor, Kovacic setze einen Distanzschuss etwas zu hoch an.
Wirklich gefährlich wurde es für die Blues nur bei einer Situation: Joseph Willock (74.) platzierte einen Kopfball nach einer Flanke aus dem Halbfeld ins lange Eck, doch der überraschend in die erste Elf beorderte Kepa Arrizabalaga kratzte den Ball mit einer starken Parade aus dem Tor.
Newcastle schmiss in der Schlussphase alles nach vorne, doch zittern musste Tuchels Mannschaft nicht mehr. Chelsea springt mit dem vierten Liga-Sieg in Folge auf den 4. Tabellenplatz, Newcastle bleibt im Tabellenkeller und kämpft gegen den Abstieg.

Die Stimmen:

Timo Werner (FC Chelsea): "Ich bin natürlich sehr froh, dass ich endlich wieder getroffen haben. Mein Tor bedeutet mir natürlich sehr viel, ich war in den vergangenen Monaten enttäuscht, dass es nicht geklappt hat. Als Stürmer wirst du natürlich an Toren gemessen. Dass wir jetzt auf Platz 4 stehen ist sehr wichtig für uns, wir müssen die Champions League erreichen. Wir haben in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball gespielt. Wenn wir so auch in den kommenden Spielen auftreten, dann kann die Saison noch sehr gut für uns ausgehen."
Jamaal Lascelles (Newcastle United): "Ich finde, dass wir den Start einfach verschlafen haben. Uns muss bewusst werden, dass wir nicht erst in Rückstand liegend anfangen, nach vorne zu spielen. Gegen ein Team wie Chelsea musst du unangenehm spielen, doch wir haben sie in der ersten Halbzeit einfach machen lassen. Wir waren in den vergangenen Wochen besser, doch heute war das einfach viel zu wenig."

Das fiel auf: Chelsea-Dominanz

Die Mannschaft von Thomas Tuchel ließ nie auch nur einen Hauch von Zweifel aufkommen, wer in dieser Partie die spielbestimmende Mannschaft war. Chelsea dominierte Newcastle in jeglicher Hinsicht, hatte lange über 70 Prozent Ballbesitz und ließ Newcastle gerade in den ersten 45 Minuten kaum in die eigene Hälfte kommen. Werner und Hudson-Odoi machten das Spiel der Blues breit und waren stetige Unruheherde, die selbst torgefährlich waren, aber auch ihre Mitspieler exzellent einsetzten.

Der Tweet des Spiels:

Die Statistik: 1.000

Nach 1.000 torlosen Premier-League-Minuten beendete Timo Werner seine Serie ohne Treffer und traf zum spielentscheidenden 2:0.
Das könnte Dich auch interessieren: Flick wettert gegen Corona-Experten, Lauterbach kontert

Flick rechnet mit Lauterbach ab: "Er hat immer irgendetwas zu sagen"

Champions League
Werner trifft: Chelsea zieht mit 4:0-Gala gegen Juve ins Achtelfinale ein
23/11/2021 AM 21:55
Champions League
Tuchel schwärmt von Chelsea-Oberboss Abramowitsch
23/11/2021 AM 21:53