"Normalerweise erzeugt er mit seinen Läufen Gefahr. Am Ende des Tages zählt für eine Nummer neun aber, welche Tor-Chancen man bekommen hat und wie man mit ihnen umgegangen ist", so Hasselbaink weiter.
Werners Leistung sei einfach nicht "gut genug" gewesen. "Er muss mindestens zwei Mal treffen. Vor allem die erste Chance, die er mit rechts nimmt, muss er verwandeln, aber besser wäre der linke Fuß gewesen. Er hätte treffen müssen", forderte der 49-Jährige.
Der Deutsche rufe vor allem in engen Spielen nicht sein ganzes Können ab. "Er vergibt immer wieder große Chancen. Wenn es 0:0, 1:0 oder 0:1 steht, muss er treffen", so Hasselbaink.
Bundesliga
Unruhen bei Bayern und Dortmund: Spitzenspiel wird zum Krisengipfel
29/11/2021 AM 10:45
Werner hatte im Topspiel gegen United (1:1) von allen Chelsea-Stars die meisten Chancen, jedoch konnte der ehemalige Leipziger keine seiner insgesamt fünf Möglichkeiten nutzen.
In der 82. Minute nahm Trainer Thomas Tuchel den Stürmer vom Platz. Unter der Woche hatte Werner noch beim 4:0-Erfolg gegen Juventus Turin in der Champions League seinen dritten Saisontreffer erzielt.
Das könnte Dich auch interessieren: Rätsel um Bankplatz: Ronaldo und Rangnick - passt das?

Tuchel verteidigt Werner: "Können wir erwarten, dass ...?"

Bundesliga
Kroos stichelt bei Twitter gegen Müller - doch der reagiert cool
29/11/2021 AM 10:03
Eliteserien
Kuriosum in Norwegen: Spieler sieht Rot für Attacke auf eigenen (!) Torwart
28/11/2021 AM 23:11