Getty Images

Transfer-Eklat um Emre Mor: "Er lügt alle immer wieder an"

Transfer-Eklat um Emre Mor: "Er lügt alle immer wieder an"
Von Eurosport

24/07/2019 um 10:19Aktualisiert 24/07/2019 um 10:23

Emre Mor hat in der Türkei für einen Transfer-Eklat gesorgt. Der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund initiierte offenbar eigenständig Transferverhandlungen mit den beiden Istanbul-Klubs Galatasaray und Beşiktaş und verbreitete dabei Fehlinformationen. "Er lügt alle immer wieder an", sagte sein Berater Erik Alonso gegenüber "Radyospor". Mor behauptete wohl, er sei ablösefrei zu haben.

Dabei hat der 22 Jahre alte Offensivspieler noch einen Vertrag bis 2022 bei seinem aktuellen Klub Celta Vigo. Selbst im Fall einer Ausleihe verlangt Vigo spanischen Medien zufolge eine Gebühr. Der spanische Erstligist hatte Mor eine Woche Sonderurlaub für etwaige Transfergespräche gewährt.

Dessen Berater Alonso reagierte fassungslos ob des Verhaltens seines Klienten. Dass Mor zeitgleich mit Galatasaray und Rivale Beşiktaş sprach, empfindet Alonso als "völlig inkonsequentes und unprofessionelles Handeln" und spricht von mentalen Problemen.

Emre Mor auf seinem "Thron"

Emre Mor auf seinem "Thron"Instagram

Emre Mor schon beim BVB in der Kritik

Ob Mor in diesem Sommer dennoch den Verein wechseln wird, ist fraglich. Schon beim BVB stand Mor immer wieder aufgrund seiner Einstellung in der Kritik. Er müsse "den ganzen Beruf auf dem höchsten Niveau erst einmal lernen", sagte sein damaliger Trainer Thomas Tuchel über ihn.

Mors Talent stand nie zur Debatte, es war immer seine Professionalität, die dem "türkischen Messi" im Weg stand. Bei Vigo wurde Mor mehrmals wegen Undiszipliniertheiten suspendiert. Er absolvierte nur zwölf Pflichtspiele in der abgelaufenen Spielzeit.