Beendet
0
0
-
1
0
20:30
23.05.16
Max-Morlock-Stadion
Relegation Bundesliga • Promotion/Relegation Play-off
  • 2. Halbzeit
  • 1. FC Nürnberg
  • Eintracht Frankfurt
  • Abraham
    90'
  • Burgstaller
    90'
  • Hrádecký
    90'
  • SepsiHovland
    84'
  • Seferovic
    76'
  • KerkBlum
    74'
  • PetrakGíslason
    74'
  • Brecko
    72'
  • ChandlerIgnjovski
    69'
  • Seferovic
    66'
  • Ben-HatiraMeier
    58'
  • Kerk
    56'
  • Fabián
    51'
  • 1. Halbzeit
  • 1. FC Nürnberg
  • Eintracht Frankfurt
  • Oczipka
    24'
  • StenderaFabián
    11'
Spielbeginn

LIVE
1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt
Relegation Bundesliga - 23 Mai 2016

Relegation Bundesliga - Erleben Sie das Fußball-Spiel zwischen 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt im LIVE-Scoring bei Eurosport.de. Das Spiel beginnt am 23 Mai 2016 um 20:30 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Wer wird nach 90 Minuten die Nase vorne haben? Verfolge das Spiel hier im Live-Scoring!

Wer gewinnt das Duell zwischen 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt?
Umfangreiche Informationen zu 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt. Mehr Fußball - Termine, Ergebnisse und Ranglisten/Tabelle.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
Ende.  

Damit verabschiede ich bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse. Bei Eurosport geht es in den kommenden Tagen mit spannendem Tennis bei den French Open weiter.

Ende.  
Ende.  

Die Spieler des Clubs sind dagegen völlig fassungslos. Der Aufstieg ist verpasst - dafür hat der Club aber auch zu wenig angeboten in den beiden Spielen.

Ende.  

Hemmungslose Freude bei der Eintracht. Alle Dämme brechen auf der Bank der Frankfurter: Eine Seuchensaison findet doch noch ein spätes Happy End für die Hessen!

90.+5

Und Schluss! Eintracht Frankfurt gewinnt mit 1:0 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg und hält die Bundesliga.

90.+4 

Nürnberg nur noch mit langen Bällen - aber es fehlt dem Club nichts ein.

90.+4

Gelbe Karte für Abraham wegen Zeitspiels.

90.+3 

... Schäfer kommt nach vorne, aber da ist die Ecke bereits ausgeführt. Völlig verschenkt die Chance!

90.+2  

Noch mal eine Ecke für Nürnberg ...

90.+1

Gelbe Karte nun auch für Burgstaller.

90.  

Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

90.

Gelbe Karte für Hradecky wegen Zeitspiels.

89.  

Die Chance für Füllkrug. Ein langer Ball wird auf den Stürmer weitergesteckt. Doch der Winkel ist beim Abschluss zu spitz - und der Ball geht weit am Tor vorbei.

87.  

Dem Club rennt die Zeit davon. Nach hoher Hereingabe kommt Füllkrug im Strafraum der Eintracht zu Fall - aber kein Elfmeter.

86.

Letzter Wechsel beim Club: Hovland für Seppi.

86.  

Immer mehr kleine Nicklichkeiten im Spiel, was alles der Eintracht zu Gute kommt.

83.  

Die Nerven liegen blank. Schäfer eilt aus dem Tor und ist vor Fabian am Ball, der anschließend über Schäfer zu Fall kommt. Der Keeper sagt dem Mexikaner daraufhin ein paar böse Worte. Schäfer scheint sich aber auch leicht verletzt zu haben.

82.  

Bezeichnend: Nürnberg gewinnt den Ball und könnte schnell umschalten, doch der erste Pass ist gleich wieder beim Gegner.

80.  

Nürnberg natürlich nun aktiver. Doch Frankfurt hat jetzt Oberwasser und steht auch in der defensive stabil. Die Aktionen des Clubs sind teilweise aber auch zu unkonzentriert und fahrig zu Ende gespielt.

77.  

Ecke für den Club, was bereits frenetisch vom Publikum gefeiert wird. Am Ende hämmert Gislason den Ball aber weit über das Tor. Das ist zu wenig, was Nürnberg hier anbietet.

76.

Es wird hektischer! Gelb gegen Seferovic nach einem Rempler. Kurze Rudelbildung, in der auch Nico Kovac mit eingreift.

74.

Doppelwechsel beim Club: Gislason und Blum kommen für Kerk und Petrak. Es wird offensiver - was anderes bleibt Weiler aber auch gar nicht übrig.

72.

Brecko mit einer Gelben Karte nach Foul an Gacinovic.

71.  

Nürnberg steht nun wesentlich höher - was aber auch Räume zum kontern für die Eintracht offenbart.

70.

Wechsel bei der Eintracht: Ignjovski kommt für Chandler, der offensichtlich eine kleine Verletzung erlitten hat. Es ist der letzte Wechsel für die Eintracht.

67.  

Wie wird der Club reagieren? Er muss jetzt - die Frage ist aber: Kann er auch?

65.

TOOOR! 1:0 für die Eintracht durch Seferovic! Das lag lange in der Luft und ist völlig verdient! Gacinovic tankt sich überragend über links im Strafraum bis zur Grundlinie, spielt flach nach innen, wo Seferovic vor Bulthuis am Ball ist und diesen aus kurzer Distanz im Netz unterbringt.

64.  

76 Prozent Ballbesitz für Eintracht im Augenblick. Das muss nichts heißen, aber Nürnberg steht nur noch hinten drin und haut die Bälle nach vorne. Nicht mal im Ansatz versucht der Club, ein Spiel nach vorne aufzubauen.

62.  

Ein Schuss von Fabian wird zur Ecke abgefälscht, die im Anschluss auch nichts einbringt. Dennoch: Es ist hier mittlerweile ein Spiel auf ein Tor.

59.  

Was ist los beim 1. FC Nürnberg? Der Club spielt ein ganz gefährliches Spiel, hier auf ein 0:0 zu bauen. Zumindest bietet Nürnberg erschreckend wenig nach vorne an - Hradecky ist nahezu beschäftigungslos. Eintracht kommt dagegen dem Tor immer näher!

57.

Wechsel bei der Eintracht: Ben-Hatira muss für Alex Meier weichen.

57.  

Gacinovic mit einen langen Ball auf Chandler im Strafraum, doch der kann aus spitzem Winkel den Ball nicht auf das Tor bringen.

56.

Knifflige Szene: Zambrano geht zweimal heftig aber fair gegen Kerk in den Zweikampf, der sich im Anschluss zu einem Revanchefoul hinreißen lässt. Gelbe Karte!

53.  

Kein durchkommen für den Club. Nach Ballgewinn in eigener Hälfte versucht Nürnberg den Gegenstoß, doch am Mittelkreis ist gegen Zambrano Schluss. Nürnberg war im 2. Durchgang kaum einmal in der Hälfte des Gegners.

51.

In der nächsten Szene holt sich Fabian aber gleich die Gelbe Karte nach einem rüden Einsteigen in der Luft gegen Behrens.

50.  

Und gleich der nächste Freistoß: Fabian jagt die Kugel allerdings in die Mauer. Der Mexikaner bekommt allerdings den Ball über Umwege zurück, zieht ab und verfehlt das Gehäuse nur knapp.

48.  

Missglückte Freistoßvariante für die Eintracht. Der Versuch von Huszti aus durchaus guter Position senkt sich weit ins Toraus. Dennoch: Die Eintracht gibt hier gleich wieder den Ton an.

47.  

Gleich ein Wachmacher! Ein langer Ball in die Spitze auf Ben-Hatira. Der Stürmer ist durch, doch der Ball einen Tick zu weit und am Ende leichte Beute für Schäfer.

46.

Beide Mannschaften sind zurück auf dem Feld. Nürnberg eröffnet den zweiten Durchgang. Der Club wie auch Frankfurt haben nicht gewechselt.

Halbzeit 
Halbzeit 

Ein Ergebnis, das Nürnberg aktuell reichen würde. Doch Frankfurt dominiert die Partie und kam besonders gegen Ende der 1. Halbzeit auch zu reihenweise gefährlichen Möglichkeiten. Nürnberg deutet sein großes Offensivpotenzial nur schemenhaft bisher an und agiert - wie im Hinspiel - phasenhaft zu passiv. Es bleibt spannend - besonders Frankfurt wird nun noch mehr ins Risiko gehen müssen.

45.+4

Halbzeit. Torlos geht es zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt in die Pause.

45.+3 

Und erneut wirkt Schäfer nicht ganz sicher. Seferovic versucht es aus 22 Metern, dessen Schuss direkt auf den Schlussmann kommt und von diesem nur nach vorne abgeklatscht wird. Gacinovic will abstauben, doch Margreitter kann retten.

45.+2 

Frankfurt am Drücker: Abraham flankt von rechts und findet in Sechzehner Ben-Hatira, dessen Kopfball Schäfer nicht optimal zur Seite abklatschen lässt - doch da steht kein Frankfurter.

45.  

Vier MInuten Nachspielzeit aufgrund der Verletzungsunterbrechungen werden angezeigt.

45.  

Huszti prüft Schäfer mit einem wuchtigen Distanzschuss - doch der Keeper kann parieren. Schüsse aus der Distanz sind aktuell auch die einzige Waffe der Gäste.

43.  

Beide Mannschaften haben den Kampf angenommen. Ein intensives, aber bemerkenswertes faires Spiel bislang.

40.  
39.  

Auf der Gegenseite mal wieder Nürnberg: Leibold über links mit einer super Flanke, doch Abraham ist am kurzen Pfosten vor Füllkrug am Ball und klärt zur Ecke - ansonsten wäre es durchaus gefährlich geworden.

37.  

Huszti bedient Seferovic, der 20 Meter vor dem Tor viel Raum vorfindet, aber dann überhastet abzieht. Da wäre mehr drin gewesen.

34.  

Jetzt ein Abschluss von Seferovic. Sein Schuss ist verdeckt, trotzdem einfache Beute für Schäfer.

33.  

Zum Spiel der Eintracht bleibt wieder festzuhalten: Viel Aufwand für nichts! Zwar ist das Team von Kovac erneut optisch klar überlegen, doch wirkliche Gefahr lösen seine Spieler damit kaum aus. Nürnberg kann die besseren Möglichkeiten für sich verbuchen.

31. 

Und wieder verliert die Eintracht leichtsinnig den Ball. Erneut startet Füllkrug, lässt Zambrano stehen, doch wird von Gacinovic an der Strafraumlinie noch vom Ball getrennt.

29.  

Auf diese Chancen hat Nürnberg gewartet: Ballgewinn in der eigenen Hälfte, langer Ball in die Spitze, Füllkrug im eins gegen zwei in Richtung Tor der Eintracht, doch Frankfurt verteidigt gut.

28.  

Viele schnelle Angriffe der Eintracht, diesmal über links mit Fabian. Eine Ecke ist das Resultat, die Huszti in die Mitte bringt. nach einem Foul von Zambrano jedoch abgepfiffen wird.

26.  

Schussversuch von Bulthuis aus gut und gerne 30 Metern. Keine Gefahr, aber vielleicht ein Signal an seine Kollegen. Frankfurt aktuell spielbestimmend.

24.

Gelbe Karte für Oczipka, dessen Hand Kontakt mit dem Gesicht von Kerk hatte. Keine Absicht - daher ist die Gelbe Karte in Ordnung.

23.  

Mittlerweile ein offener Schlagabtausch. Besonders die Eintracht mit viel Zug zum Tor - Nürnbergs Taktik beschränkt sich bislang auf schnelles Umschalten.

21. 

Die Eintracht mit deutlich mehr Tempo in seinen Aktionen als im Hinspiel. Ein Doppelpassversuch von Gacinovic und Seferovic am Strafraum scheitert aber an der letzten Präzision.

17.  

Gleich darauf die nächste Chance: Eine Ecke köpft Seferovic allerdings über das Tor. Ein munterer Beginn in der Grundig-Arena. Die Eintracht mit mehr Spielanteilen - die größte Chance hatte jedoch bislang Nürnberg.

15.  

Freistoßchance für die Gäste. Fabian bringt den Ball von der linken Seite an den Fünfer, wo Abraham den Ball in Rückenlage Richtung Lattenkreuz bringt. Eigentlich ein sicherer Ball für Schäfer, doch Zambrano bringt seinen Körper ein und behindert den Keeper - Dingert entscheidet richtigerweise auf Foul.

12.

Und kurz darauf die große Chance für den Club. Langer Ball auf den linken Flügel: Die Hereingabe verpasst zunächst Füllkrug am ersten Pfosten, doch in der Mitte steht Kerk völlig alleine, bringt die Kugel aber über das Tor. Kerk scheint bei seinem Schussversuch aber auch leicht weggerutscht zu sein.

10.

Und für den Mittelfeldspieler geht es nicht weiter. Ein herber Rückschlag für die Eintracht zu Beginn! Fabian ersetzt ihn - eine wesentlich offensive Variante.

8.  

Stendera bleibt am Sechzehner liegen. Das war aber kein Foul an dem 20-Jährigen, der im Laufduell ins Straucheln kam. Bis dahin ein gut vorgetragener Angriff der EIntracht mit gutem und schnellem Kombinationsspiel. Doch Stendera muss behandelt werden - das sieht nicht gut aus!

5.  

Frankfurt versucht es mit geduldigem Kurzpasspiel und startet wesentlich engagierter als der Gastgeber. Nürnberg steht tief, lässt die Eintracht kommen und hofft auf Umschaltmomente.

3.  

Die Eintracht mistet sich zunächst in der Hälfte der Nürnberger ein. Der Ball läuft über viele Station, die entscheidende Lücke im Defensivverbund wird jedoch vergebens gesucht. Am Ende landet der Ball im Toraus und es gibt Abstoß. Beginnt Nürnberg ähnlich verhalten wie im Hinspiel?

1.  

Und los geht´s. Anstoß für Eintracht Frankfurt.

20:30 

Allerdings werden im Block der Nürnberger auch die ersten Pyro-Feuerwerke gezündet. Ein Bild, das uns leider wohl das ganze Spiel verfolgen wird.

20:29 
20:27 

Beide Mannschaften betreten die Grundig-Arena. Die Anhänger des Clubs begrüßen ihre Mannschaft mit einer tollen Choreo.

20:24 

Schiedsrichter der Partie wird Christian Dingert sein.

20:22

Zur Ausgangslage: Eine Verlängerung gibt es nur, wenn es nach 90 Minuten 1:1 steht. Geht das Spiel 0:0 aus, wäre der Club aufgestiegen. Frankfurt braucht in jedem Fall ein Tor, wenn der Klassenverbleib gelingen soll.

20:19 

Kovac verändert sein Team dagegen auf drei Positionen: Ben-Hatira, Stendera und Zambrano beginnen für Aigner, Meier (beide Bank) und Russ, der gelbgesperrt ist.

20:18

Die Aufstellung von Eintracht Frankfurt: Hradecky, Zambrano, Abraham, Hasebe, Gacinovic,Oczipka, Seferovic,Chandler, Huszti, Stendera, Ben-Hatira

20:17 

Rene Weiler nimmt damit keine Veränderungen in seiner Startelf im Gegensatz zum Hinspiel vor.

20:16

Die Aufstellung des 1. FC Nürnberg: Schäfer, Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi, Kerk, Petrak, Behrens, Leibold, Füllkrug, Burgstaller

20:14 

Doch bereits im Hinspiel fielen beide Fanlager durch den massiven Einsatz von Pyro-Technik negativ auf. Die Polizei hat die Partie als "Hochrisikospiel" eingestuft.

20:12 

Das Sportliche steht wieder im Fokus. "Auf ein 0:0 kannst du nicht spielen", so Weiler. "Frankfurt wird sicher offensiver spielen, als sonst in der Regel in den Auswärtsspielen dieser Saison." Der Zweitligist kann allerdings auf seine starke Heimbilanz bauen: In der abgelaufenen Saison verloren die Nürnberger nur ein Spiel zu Hause bei elf Siegen und fünf Remis. Der Trainer hofft daher auch den eigenen Anhang als entscheidenden Faktor: "Wir sind stolz, solche Fans zu haben. Sie haben uns in dieser Saison toll unterstützt. Wir hoffen, das ist auch am Montag so. Das hilft der Mannschaft."

20:08 

Russ war die Personalie im Hinspiel, nachdem einen Tag zuvor eine schwere Tumorerkrankung diagnostiziert wurde. Zusätzlich Brisanz bekam der Fall durch unglückliche Aussagen von Weiler und Nürnbergs Keeper Raphael Schäfer zu der Thematik. Weiler ging auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel noch einmal energisch auf die Angelegenheit ein und sparte auch nicht mit Kritik an den Medien. Doch mittlerweile dürfte sich die Sache beruhigt haben – auch, da Russ heute gelbgesperrt fehlt.

20:06 

Aber auch den Club plagen finanzielle Engpässe – der Wiederaufstieg nach zwei Jahren Abstinenz aus der Bundesliga wäre daher ein Segen zur richtigen Zeit. Ein Spiel mit enormer Bedeutung für beide Vereine. Das Hinspielergebnis wertete Nürnbergs Trainer Rene Weiler dabei als ein "gutes Resultat" für das Rückspiel. Vor heimischer Kulisse wird er seinem Team allerdings eine andere Marschroute mit auf dem Weg geben: In Frankfurt blieb seine Elf lange passiv, fokussierte sich einzig auf die Defensive und hatte beim glücklichen Führungstreffer Schützenhilfe durch ein Eigentor von Marco Russ.

20:04 

Doch das war zuletzt der Knackpunkt bei den Hessen. In der Liga gehörte das Team bereits zu den Schwächsten im Spiel nach vorne und auch im Hinspiel zeigte sich das Team von Kovac zwar bemüht, aber im Prinzip harmlos vor dem gegnerischen Tor. Auch die Rückkehr von Torjäger und Hoffnungsträger Alex Meier verpuffte: Dem lange vermissten Stürmer war die fehlende Spielpraxis anzusehen. Nur ohne einen fitten Meier ist vorne nichts los bei der Eintracht. Kovac muss dafür Lösungen finden, ansonsten droht der fünfte Abstieg der Vereinsgeschichte, der zudem mit empfindlichen finanziellen Einbußen begleitet wäre. Meier bleibt dabei zunächst auf der Bank.

20:02 

"Wir glauben daran. Wir haben beweisen, dass wir in schwierigen Situationen unseren Mann stehen und dem Druck standhalten können", gab sich Eintracht-Trainer Nico Kovac vor dem Spiel jedoch kämpferisch und fügte hinzu: "Ich bin mir sicher, dass man auswärts in Nürnberg gewinnen kann. Mit einem Tor sind wir wieder voll im Rennen."

20:01 

Klassenerhalt oder Aufstieg? Ein Spiel sind beide Mannschaften noch von der Antwort auf diese quälende Frage entfernt. Im Hinspiel am vergangenen Donnerstag dominierte lange Zeit Frankfurt, ohne dabei wirklich große Gefahr auszustrahlen. In Führung ging überraschend dennoch der Club, bevor die Eintracht in der 2. Halbzeit zum verdienten Ausgleich kam. Am Ende stand ein 1:1 (0:1) in einem Spiel, das beiden Mannschaften deutlich Luft nach oben für das heutige Rückspiel lässt. Vom Ergebnis ein kleiner Vorteil für Nürnberg, aber wer darf sich bei einem 1:1 schon sicher fühlen? Die Ausgangslage könnte kaum spannender sein. Einen Favoriten gibt es nicht.

20:00 

Hallo und herzlich willkommen zum Relegationsrückspiel. Der 1. FC Nürnberg empfängt zum "Endspiel" um die Bundesliga vor heimischer Kulisse Eintracht Frankfurt. Anstoß ist um 20:30 Uhr. Daniel Brickwedde begleitet das Spiel für Sie im Live-Ticker.